Quellen: Walt Disney Pictures, Lucasfilm

Neuigikeiten für die Star-Wars-Fans: Disney hat die deutschen Ausstrahlungstermine für die neue Star-Wars-Animationsserie festgelegt, die den Heißhunger der Fans nach dem Ende von "Clone Wars" bis zum Release von Star Wars: Episode VII stillen könnte – "Star Wars Rebels". Im Gegensatz zu früheren Berichten, laut denen der Pilotfilm weltweit auf dem Disney Channel laufen würde (und somit in Deutschland frei empfangbar wäre), wird die Serie hierzulande direkt auf dem Bezahlsender Disney XD starten. Los geht es mit der einstündigen Pilotfolge am 3. Oktober um 19:30. Zwei Wochen später, am 17. Oktober, startet die Serie auf dem Sender dann offiziell und wird immer freitags um 19:30 ausgestrahlt. Laut der Pressemitteilung (die wir in voller Länge unten angehängt haben), sind außerdem "zusätzliche Programm-Events" im Herbst auf dem Disney Channel geplant. Wie diese ausfallen sollen, wird allerdings nicht spezifiziert.

Wer sich weitere Eindrücke von der neuen (und wohlgemerkt kanonischen) Serie verschaffen möchte, kann sich die drei neuen TV-Spots zu "Star Wars Rebels" anschauen, die Lucasfilm online veröffentlicht hat (unten). Die ersten sieben Minuten aus der Serie, könnt Ihr bereits hier sehen.

Lange müssen sich die Fans nicht mehr gedulden, denn in wenigen Wochen kann sich neben eingeschworenen Anhängern der Weltraum Saga auch die jüngere Generation auf einzigartige neue Geschichten freuen. Am 03. Oktober um 19.30 Uhr feiert die langersehnte und aufwändig produzierte Animations-Serie Star Wars Rebels mit einem Special Star Wars Rebels: Der Funke einer Rebellion TV-Premiere auf Disney XD. Danach startet die Serie ab dem 17. Oktober immer freitags um 19.30 Uhr auf Disney XD, gefolgt von zusätzlichen Programm-Events im Herbst im Disney Channel. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann sich auf den 6. September freuen, denn an diesem Tag werden exklusiv die ersten sieben Minuten von Star Wars Rebels im Anschluss an das große Phineas und Ferb: Star Wars Special um 13.00 Uhr auf Disney XD zu sehen sein.

Zeitlich angesiedelt zwischen „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ und „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ zeigt die Serie bisher nie erzählte Ereignisse aus der Zeit der Entstehung der Rebellion gegen das Imperium. Die Animations-Serie bietet spannende, brandneue Geschichten für Jung und Alt sowie außergewöhnliche Charaktere mit einmaligen Fähigkeiten und führt zudem die Tradition der legendären Star Wars Saga mit aufregenden und actiongeladenen Abenteuern fort. Die Designs und Charaktere wurden dabei von Skizzen des Concept Artists Ralph McQuarrie beeinflusst, der bereits an den originalen Star Wars Filmen mitgewirkt hat.

Um allen Nachwuchs-Jedis die Wartezeit bis zum Start ein wenig zu verkürzen, stellen wir Ihnen heute zwei weitere Figuren aus der neuen Serie vor – diesmal von der Dunklen Seite der Macht. Lernen Sie Agent Kallus und den imperialen Inquisitor kennen…

Als Agent der Imperialen Sicherheitsbehörde (ISB) ist Kallus einer der führenden Gesetzesvertreter des Imperiums und eine ernsthafte Bedrohung für die heldenhafte Besatzung des Raumschiffs 'Ghost'. Art Director Kilian Plunkett erklärt: „Er ist wortwörtlich ein Rebellen-Jäger. Seine einzige Aufgabe ist es, allen Fällen von lokalen Aufständen nachzugehen und so jeden aufkeimenden Beginn einer Rebellion zu verhindern.“ Außerdem ist er ehrgeizig und sieht jeden Triumph über die Rebellen als Möglichkeit in der Rangordnung des Imperiums aufzusteigen. „Seine Aufgabe ist es nicht eine Flotte von Sternenzerstörern zu kommandieren, sondern am Boden seine Sturmtruppen in die Schlachten gegen die Anti-Imperialen Gruppen anzuführen“, ergänzt Executive Producer Dave Filoni. „Seine Kampftechniken sind beeindruckend, ebenso wie seine Waffe – eine modifizierte Version von Zebs Stab. Er erfüllt seine Pflicht und glaubt an das Imperium. Also ist Kallus sicherlich ein interessanter Charakter, den man im Auge behalten sollte – insbesondere wenn man ein Rebell ist.“

Neben Agent Kallus durchkämmt auch eine weitere Figur die Galaxis und macht Jagd auf die letzten verblieben Jedis – der imperiale Inquisitor. „Er ist ein klassischer Star Wars Bösewicht, aber dennoch auf seine eigene Art und Weise anders“, weiß Pablo Hidalgo von Lucasfilm. „Der Inquisitor ist kein Sith, obwohl er ein rotes Lichtschwert führt und die Dunkle Seite unterstützt.“ Concept Artist Chris Glenn betont: „Der Inquisitor ist ein ebenbürtiger Gegner für all jene, die sich der Macht bedienen. Er ist mit dem Leben, Training und der Taktik der Jedi vertraut und nutzt dieses Wissen gegen Kanan.“ Kilian Plunkett ergänzt: „Obwohl er optisch durchaus an frühere Schurken wie Darth Maul und Darth Vader erinnert, ist er nicht bloß eine Kopie ebendieser. Letztendlich ist der Inquisitor eine große neuartige Gefahr für die kleine Rebellentruppe. „Sobald sich der Inquisitor zeigt, passiert etwas von wesentlicher Bedeutung und stellt eine enorme Herausforderung für unsere Helden dar“, freut sich Hidalgo.