Quelle: Deadline

Das angekündigte Sequel zum meisterhaften Thriller Sicario nimmt Form an. Wie das Industrie-Portal Deadline berichtet, wird der Film den Titel Soldado tragen und soll noch diesen Herbst vor die Kameras gehen. Allerdings wird der Film, entgegen einer früheren Aussage der Produzenten, auf einen Star des Originals verzichten müssen. Zwar schien Emily Blunts Rückkehr vorgesehen gewesen zu sein, sie wird aber nun doch nicht mehr in der Fortsetzung auftreten. Möglicherweise war es ihre Verpflichtung als Titelcharakter in Disneys Mary Poppins Returns, die ihrer Rückkehr als  FBI-Agentin Kate im Wege stand. Benicio del Toro als geheimnisvoller Killer Alejandro und Josh Brolins CIA-Agent Matt Graver werden dafür wieder dabei sein. Weniger überraschend ist, dass es auch einen Wechsel im Regiestuhl geben wird, denn Denis Villeneuve wird ab dem Sommer erst einmal mit dem Blade-Runner-Sequel beschäftigt sein und gehört momentan sowieso zu den gefragtesten Filmemachern Hollywoods, sodass seine Beteiligung an der Fortsetzung immer eher unwahrscheinlich erschien. Obwohl dies in der Meldung nicht steht, befürchte ich, dass ohne Villeneuve auch Kameramann Roger Deakins, dessen atemberaubende Arbeit an dem Film ihm seine 13. Oscarnominierung einbrachte, nicht zurückkehren wird.

Ersatz für Villeneuve wurde bereits gefunden. Der italienische Regisseur Stefano Sollima, der zehn Folgen der gefeierten Mafiaserie „Gomorrha“ inszenierte, wird die Zügel in seine Hand nehmen.

So unglaublich spannend und fantastisch inszeniert ich Sicario auch fand, mit Blunt, Villeneuve und Deakins verliert der Film drei sehr wichtige Elemente, die ihn so gut gemacht haben, wie er war. Ob ein Film nur über del Toros und Brolins Charaktere mithalten kann?