Real Steel 2

Quelle: Superherohype

Erinnert Ihr euch noch an den Film Real Steel, in dem Hugh Jackman in naher Zukunft Roboter gegeneinander in den Boxring steigen ließ? Vielleicht nicht, denn Real Steel ist zwar kein schlechter, aber ganz sicherlich kein sehr denkwürdiger oder herausragender Film. Ich werde ihn allerdings nicht so schnell vergessen, denn für mich hat er eine ganz besondere Bedeutung. Real Steel war der erste Film, den ich in einer Pressevorführung gesehen habe, die erste Kritik, die ich für Filmfutter geschrieben habe und in gewisser Hinsicht einer der Grundsteine für diese Website (damals noch ein WordPress-Blog). Gut oder schlecht, Real Steel bleibt immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens als Filmfan und Autor.

Die Verfilmung einer Kurzgeschichte von Richard Matheson, in der in naher Zukunft Boxkämpfe zwischen Menschen verboten und stattdessen zwischen ferngesteuerten Robotern ausgetragen werden, sollte eigentlich den Grundstein für ein neues Franchise mit Hugh Jackman legen. Doch der $110 Mio teure Film enttäuschte mit "nur" $85 Mio Einspiel an den US-Kinokassen. Zwar kann sich sein weltweiter Umsatz mit fast $300 Mio auf jeden Fall sehen lassen, doch insgesamt waren das nicht die Ergebnisse, die ein Sequel ganz hoch auf die Prioritätenliste des Studios (DreamWorks) setzen würden. Die noch vor dem Kinostart des ersten Teils angekündigte Fortsetzung wurde auf Eis gelegt. Jetzt, knapp drei Jahre nach dem Release des ersten Films, denkt eigentlich kaum jemand noch über Real Steel 2 nach. So habe ich das jedenfalls angenommen. Doch offensichtlich habe ich mich geirrt. Regisseur Shawn Levy hat in einem Interview verraten, dass Hugh Jackman und er tatsächlich seit Jahren ein Sequel planen und Drehbücher lesen: (Aus dem Englischen)

Wir entwickeln still und leise seit dreieinhalb Jahren ein Sequel zu Real Steel. Wir hatten bereits einige großartige Drehbücher dazu, doch Hugh (Jackman) und ich würden den Film nur machen, wenn der Plot sich frisch anfühlt, aber auch die Entwicklung der Charaktere weitergeführt werden kann. Wir haben zwar beides schon in den bisherigen Drehbüchern gehabt, aber nicht beides gleichzeitig. Der Originalfilm hat passablen Umsatz in den USA gemacht, lief aber wirklich gut international und hat viele sehr begeisterte, geradezu besessene, Fans, die mich ständig nach einem zweiten Film fragen. Hugh und ich lieben diesen Film und wenn wir die Story hinbekommen, werden wir Real Steel 2 machen. Ich habe aber auch das Gefühl, dass wir es wirklich bald machen müssten, sonst wird das Publikum nicht mehr dafür da sein. Wir werden sehen.

Moment, Real Steel hat tatsächlich eine große, begeisterte Fangemeinde? Ich meine, ich fand den Film in Ordnung. Es ist und bleibt der beste Film von Shawn Levy (Nachts im Museum, Im Dutzend billiger), doch das ist nicht gerade eine hohe Messlatte, die man da anlegt. Wäre ich an einem zweiten Teil interessiert? Klar, warum nicht. Doch ich würde ihn auch nicht vermissen. Der erste Film hatte ein gut abgerundetes Ende, das nicht nach einem Sequel geschrieen hat. Man muss ja auch nicht aus allem ein Franchise machen.

  • Pingoin

    Hallo,
    ich habe Real Steel heute zum X-ten mal gesehen. Inzwischen schaue ich den Film mit meinem Sohn (10 Jahre). Wir sind beide begeistert. Ich glaube schon, dass es mehr Personen wie mich gibt, die diesen Film sensationell finden. Klar die Story wurde schon oft erzählt, aber diese Umsetzung ist im Gesamtkonzept was neues. Ein kleiner Junge, schwierige Beziehung zu seinem Vater, beide nun auf sich gestellt, das ganze in die Zukunft gesetzt und mit Roboterboxen versüsst. Für mich eine tolles Gericht.
    Ich warte auf Teil 2, ganz klar.