Last Man Standing Ende

Quelle: ABC

Es ist Mai und in der Serienindustrie ist das bekanntlich die Zeit der Upfronts. Im Industriejargon bedeutet das die Programm-Präsentation der fünf großen TV-Networks (ABC, NBC, CBS, FOX und The CW) für die nächste TV-Saison. Während der Upfronts klärt sich endgültig, welche der bis dahin nicht verlängerten oder abgesetzten Serien, in der nächsten Saison zurückkehren dürfen und welche neuen Serien die Sender in ihr Programm aufnehmen werden. Die Upfronts finden jährlich in der dritten Maiwoche in New York statt und gerade die Fans der Serien mit schwächelnden Quoten (*hüstel* "Once Upon a Time" *hüstel*) zittern den Upfronts entgegen.

Bereits in den Wochen unmittelbar vor den Upfronts werden viele Entscheidungen hinsichtlich der Zukunft diverser Serien getroffen. So hat FOX niemanden überrascht, als der Sender "Sleepy Hollow" nach vier Staffeln den Stecker zog. Etwas mehr verwundert hingegen ABCs Entscheidung, Tim Allens Sitcom "Last Man Standing" nach sechs Staffeln aus dem Programm zu werfen. Die Serie, in der Allen den konservativen Marketingsleiter einer Filiale einer bekannten Kaufhauskette für Jagd- und Outdoorbedarf spielt, war zwar kein Riesenhit für ABC, erzielte jedoch seit Jahren freitags sehr stabile Einschaltquoten für den Sender. So sahen beispielsweise das 6. Staffel- und nun auch Serienfinale im März knapp 6,1 Millionen Zuschauer und der Wert war praktisch identisch zu den finalen Folgen der dritten, vierten und fünften Staffel. Ermüdungserscheinungen legte die Serie nicht an den Tag und hatte offenbar auch eine stabile Fangemeinde. Da ABC jedoch dank "Modern Family", "The Goldbergs", "The Middle", "Black-ish", "Fresh Off the Boat", "American Housewife" und "Speechless" im Überfluss von erfolgreichen Sitcoms schwimmt, wurde "Last Man Standing" für verzichtbar erklärt. Möglicherweise wollte Allen nach sechs Staffeln sein Gehalt neu verhandeln und ABC war nicht zu Zugeständnissen bereit.

In Deutschland konnte "Last Man Standing" nicht viele Anhänger für sich gewinnen. Bislang wurden im hiesigen Free-TV auch nur die ersten drei Staffeln der Serie gezeigt.

Da Tim Allen nun aber "frei" ist, stellt sich mir angesichts des aktuellen Revival-Wahns die Frage, wie lange es dauern wird, bis man bei ihm wegen einer Rückkehr von "Hör mal, wer da hämmert" anklopfen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here