Jumper Serie

© 20th Century Fox

Quelle: Variety

Kennt Ihr YouTube Red? Vermutlich nicht, denn der kostenpflichtige Dienst der größten Videoplattform der Welt ist in Deutschland noch nicht verfügbar. YouTube Red ermöglicht werbefreies Streamen und bietet für Abonnenten exklusive Inhalte. Aktuell gibt es den Dienst nur in den USA, in Australien, Neuseeland, Mexiko und Südkorea. Doch wie schon einst Hulu von einer Plattform für fremde Inhalte zu einem erfolgreichen Anbieter eigener Serien (wie "The Path" und "Casual") wurde, gibt es auch bei YouTube Red Expansionspläne. Bislang drehten sich die meisten Eigenproduktionen von YouTube Red um prominente YouTuber, doch demnächst soll die Plattform ins richtige Seriengeschäft einsteigen. Wie macht man das mit einem möglichst geringen Risiko? Indem man auf bereits existierende Fangemeinden zurückgreift.

Neben einer Step-Up-Serie (der Sprung von den Leinwänden zu YouTube ergibt beim Zielpublikum dieser Reihe irgendwie Sinn), hat YouTube Red jetzt auch eine Staffel der Science-Fiction-Serie "Impulse" bestellt. Dabei handelt es sich um die Adaption des dritten Romans aus Steven Goulds Reihe über Menschen mit Fähigkeiten zur Teleportation. Falls Euch dieser Plot bekannt vorkommt, erinnert Ihr Euch möglicherweise an den Film Jumper mit Hayden "Darth Vader" Christensen und Rachel Bilson aus dem Jahr 2008. Dieser adaptierte den ersten Roman aus Goulds vierteiliger Reihe und sollte eigentlich den Grundstein für ein Kino-Franchise legen, doch dafür waren die Box-Office-Erträge nicht gut genug. Jetzt wird die Geschichte einfach bei YouTube fortgeführt, produziert vom Jumper-Regisseur Doug Liman. Der zweite Roman wird dabei übersprungen und der dritte stattdessen adaptiert, in dessen Mittelpunkt nicht mehr Christensens Charakter David steht, sondern seine Tochter, die seine Fähigkeiten nicht nur erbt, sondern sogar weiterentwickelt. Hieß sie im Roman noch Millicent (oder, kurz, Cent), wird sie in der Serie in Henry umbenannt. Maddie Hasson ("Twisted") spielt das 16-jährige Mädchen, das spürt, dass es anders ist als ihre gleichaltrigen Mitschüler, und sich danach sehnt, ihre beschauliche Kleinstadt zu verlassen. Dann entdeckt sie bei sich die Teleportationsfähigkeit

"Impulse" wird 2018 bei YouTube Red Premiere feiern. Wann und wo die Serie in Deutschland ankommen wird, ist momentan unbekannt. Sollte sie erfolgreich sein, gibt es mehr Geschichten zu erzählen, denn ein vierter Roman unter dem Titel "Exo" wurde von Gould bereits veröffentlicht. Da mir schon das Konzept des Films ganz gut gefallen hat und ich seinerzeit zu den (scheinbar) wenigen Leuten gehörte, die gerne eine Fortsetzung gesehen hätten, werde ich wohl bei "Impulse" reinschauen. Wie wär’s, wenn die Serie Hayden Christensen zurückbringt? Mit 36 Jahren ist er alt genug, um den Vater einer 16-jährigen zu spielen, und ein Blick auf sein IMDb-Profil verrät mir, dass er aktuell sowieso nichts Besseres zu tun hat.