Jessica Jones Teaser

Quelle: Netflix

Die erste Serien-Kollaboration zwischen Marvel und Netflix, "Marvel’s Daredevil", eroberte seit ihrem Release im April das Video-on-Demand-Portal im Sturm, wurde auf Anhieb zur bestbewerteten Serie des Anbieters (sogar vor "House of Cards" und "Breaking Bad"!) und zeigte die bislang dunkelste Seite des Marvel Cinematic Universe, in das "Daredevil" natürlich ebenfalls eingebettet war. Jedoch war der Ton der Serie weit entfernt vom intergalaktischen Spaß der Guardians of the Galaxy oder den Weltretter-Abenteuern der Avengers. Mehr Krimithriller denn ein Superhelden-Spektakel, "Daredevil" war düster, ernsthaft und überraschend brutal für eine Marvel-Serie. Vor allem beeindruckte die Serie aber auch durch ihren sorgfältig entwickelten, dreidimensionalen Antagonisten Wilson Fisk alias Kingpin, gespielt von Vincent D’Onofrio. Hier zeigten sich eben die Vorteile der Erzählung in Serie gegenüber einem Film mit begrenzter Laufzeit. Eine zweite Staffel von "Daredevil" ist übrigens bereits in der Mache und wird Auftritte von Elektra (Elodie Yung) und dem Punisher (Joe Bernthal) beinhalten.

In einem ähnlichen Ton soll auch die zweite Marvel/Netflix-Serie weitermachen. "Marvel’s Jessica Jones" (ehemals bekannt als "A.K.A. Jessica Jones") ist die zweite der vier geplanten Solo-Serien über die Defenders, Marvels Serien-Pendant zu den Kino-Avengers. Nach ihr sollen noch "Marvel’s Luke Cage" und "Marvel’s Iron Fist" kommen und schließlich werden sich die vier New Yorker Superhelden in der Netflix-Miniserie "Marvel’s The Defenders" gegen einen gemeinsamen Gegner verbünden.

Netflix hat nun den Veröffentlichungstermin von "Jessica Jones" bekanntgegeben. Ab dem 20. November werden alle 13 Folgen der ersten Staffel über den VOD-Dienst abrufbar sein, selbstverständlich auch in Deutschland. Der Ton soll weiterhin bodenständig bleiben, doch während Daredevils Laufbahn als Superheld und Rächer in seiner Serie gerade in die Gänge kommt, liegt zu Beginn von "Jessica Jones" diese Zeit bereits hinter der titelgebenden Heldin, die von Krysten Ritter ("Breaking Bad") gesoielt wird. Nachdem ihre Zeit als Superheldin ein tragisches Ende nahm, versucht Jessica Jones ihr normales Leben wieder aufzubauen, wird aber zunehmend in Kriminalfälle der New Yorker Polizei involviert. Von den Machern, zu denen die Showrunnerin Melissa Rosenberg ("Dexter") gehört, wird "Jessica Jones" als eine Noir-mäßige Detektivserie beschrieben.

In der Serie wird bereits Luke Cage, gespielt von Mike Colter, eingeführt. Der spätere Lebensgefährte von Jessica Jones wird im Anschluss dann seine eigene Serie erhalten. Als Jessicas Gegner fungiert Kilgrave alias The Purple Man, ein Mann aus Jessicas Vergangenheit, der von von David "Doctor Who" Tennant gespielt wird. Die Macher versprechen hier eine ähnlich vielschichtige Charakterentwicklung wie bei Kingpin in "Daredevil". Zudem wirken in der Serie noch Rachael Taylor (Transformers) und Carrie-Anne Moss (Matrix) mit. Außerdem wird Rosario Dawson, als Bindeglied zwischen den verschiedenen Marvel-Serien von Netflix, ihre Rolle als Claire Temple in "Jessica Jones" wieder verkörpern. Ob auch der blinde Rächer sich für einen Kurzauftritt blicken lassen wird, ist noch nicht bekannt.

Netflix hat zudem schon den ersten Teaser zur neuen Serie veröffentlicht, den Ihr unten sehen könnt. Haltet die Augen offen und vielleicht bemerkt Ihr den einen oder anderen Easter Egg…

Außerdem haben wir für Euch ein Foto von Krysten Ritter und David Tennant als Jessica Jones und Kilgrave am Set der Serie:

Jessica Jones Start Teaser 1