Empire Season 2 TV Spot

Quelle: FOX Broadcasting

Dass Quotenerfolg mit der Beliebtheit bei den Emmy-Wählern nicht Hand in Hand geht, war selten so offensichtlich wie bei der Emmynominierungen 2015, die vor knapp zwei Wochen bekanntgegeben wurden. Die drei erfolgreichsten TV-Serien im US-Fernsehen, "The Walking Dead", "The Big Bang Theory" und "Empire", erhielten kaum signifikante Nennungen. Doch während bei "The Walking Dead" die Fans sich schon längst damit abgefunden haben, dass die Emmy-Wählern wenig Liebe für die Horrorserie übrig haben, war es im Falle der anderen beiden Serien tatsächlich überraschend. Gerade angesichts des überwältigenden Erfolgs von "Empire", die es geschafft hat, nach einem starken Start im Januar über die gesamte erste Season hinweg quotentechnisch unaufhaltsam zu wachsen, gingen viele von einer Nominierung als "Beste Dramaserie" aus. "Empire" ist zwar vielleicht nicht der Höhepunkt der Fernsehkunst, doch die im Hip-Hop-Mileau angesiedelte Variation von Shakespeares "König Lear" hat offensichtlich einen Nerv getroffen. Als Lohn gab es aber nur drei Emmy-Nennungen, von denen lediglich die Nominierung von Taraji P. Henson als "Beste Hauptdarstellerin" in einer wichtigen Kategorie war.

Doch auch wenn viele die Auslassung der Serie beim wichtigsten Fernsehpreis bemängelten, dem Erfolg von "Empire" wird dies vermutlich keinen Abbruch tun. Ich bin mir sicher, dass die Serie nach ihrer Rückkehr im September neue Erfolgshöhepunkte erreichen wird, nachdem das Finale der ersten Staffel bereits 17,6 Millionen Amerikaner vor die TV-Bildschirme lockte. Im Network-Fernsehen hat seit Jahren keine Dramaserie mehr solche Erfolge gefeiert.

Ein solcher Erfolg war sicherlich für alle Beteiligten eine Überraschung, doch nun tun die Macher alles, damit die Erfolgswelle in Season 2 nicht abebbt und machen aus der Hip-Hop-Serie ein richtiges Event. Die Anzahl der Folgen der Staffel wurde von 12 auf 18 erhöht und auch sonst soll alles größer sein. Die allererste Vorschau, die zur zweiten Staffel veröffentlicht wurde, verspricht noch mehr von den Elementen, die den Kern der Serie bilden – Musik, Macht und Geld:

Um der Musik-Thematk der Serie treu zu bleiben, waren in der ersten Staffel zahlreiche bekannte Namen aus der Musikbranche zu sehen, darunter Jennifer Hudson, Courtney Love, Mary J. Blige und Rita Ora. In diesem Punkt soll Staffel 2 noch einen draufsetzen. So wird "Destiny’s Child" Kelly Rowland in den Flashbacks die Mutter der Hauptfigur Lucious Lyon spielen. Lenny Kravitz und Alicia Keys wurden ebenfalls früh für astrollen bestätigt (sie sollen nicht sich selbst spielen) und jetzt offenbarte ein Instagram-Foto (unten), dass der Rapper Ludacris als Polizist ebenfalls in der Serie auftauchen wird.

This could get interesting….. #empireseason2

A post shared by @ludacris on

Zu weiteren neuen Darstellern in der zweiten Staffel gehören Oscarpreisträgerin Marisa Tomei als eine lesbische Milliardärin und der Comedian Chris Rock als Lucious' Zellengenosse. Damit Terrence Howards Figur aber nicht allzu lange im Knast bleiben muss, wurde Andre Royo ("The Wire") als sein skrupelloser Anwalt mit einer dunklen Vergangenheit besetzt.

Voller Vorfreude auf Staffel 2? In den USA geht es am 23. September wieder los. Ich bin mir aber nicht so sicher, dass die zweite Staffel in Deutschland wieder von ProSieben ausgestrahlt werden wird, wo Staffel 1 kürzlich zu Ende ging. Von den starken Einschaltquoten, die die Serie in ihrer Heimat erzielen konnte, war bei uns keine Spur, was vermutlich an der sehr amerikanischen Thematik liegt. Es kann also gut sein, dass die Serie zu einem Spartensender wie ProSieben Maxx verfrachtet werden wird.