Eiskalte Engel Serie

Quelle: Deadline

Oh je

Das ist vermutlich die hauptsächliche Reaktion, die die vorliegende Meldung bei den meisten hervorrufen wird. Das Teenie-Drama Eiskalte Engel, in dem Sarah Michelle Gellar vermutlich ihre bekannteste Rolle nach Buffy gespielt hat (als Ober-Bitch hätte sie darin nicht weiter entfernt von der braven Vampirjägerin sein können), soll demnächst im Fernsehen fortgesetzt werden. Der Übeltäter ist wieder einmal NBC. Der Sender arbeitet aktuell an einer ganzen Reihe von Film-zu-Serie-Adaptionen, darunter zu In the Line of Fire, So ein Satansbraten, Outbreak, Im Auftrag des Teufels und RED.

Das Serien-Sequel zu Eiskalte Engel soll eine vom Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte erzählen. Der Protagonist ist Bash Casey (was ist das für ein Name?!), der Sohn des verstorbenen Sebastian Valmont (Ryan Phillippe im Kinofilm) und Annette Hargrove (Reese Witherspoon im Film). Er findet das berüchtigte Tagebuch seines Vaters und erfährt von seinem Familienerbe. Auf der Suche nach Antworten reist er von einer Kleinstadt in Kansas nach San Francisco, wo er ein Stipendium an der prestigeträchtigen Brighton Preparatory Academy annimmt und schnell in einen Strudel aus Sex, Geld, Macht und Korruption gerät.

Es ist schon verblüffend, dass die Serie nicht von The CW produziert wird. Bei dem Sender von "Gossip Girl" würde sie doch wie die Faust aufs Auge passen.

Wie man dem Artikeltitel entnehmen kann, ist es nicht einmal der erste Versuch aus Eiskalte Engel eine TV-Serie zu machen. Bereits 1999, als die moderne Adaption des Briefromans "Gefährliche Liebschaften" in die Kinos kam, wollte FOX mit "Manchester Prep" eine Prequelserie produzieren, in der Amy Adams (!!) die Rolle von Sarah Michelle Gellar übernahm. Doch noch vor der Ausstrahlung stampfte FOX die Serie ein und die bis dahin produzierten Folgen wurden zu einem Direct-to-DVD-Prequel Eiskalte Engel 2 zusammengeschnitten, auf das dann sogar noch ein dritter Film folgte. Wer weiß, wie Amy Adams' Karriere verlaufen wäre, hätte FOX die Serie doch ins Programm genommen.

Jedenfalls klingt die Sequelserie zu Eiskalte Engel ähnlich blöd wie das damalige Prequel. Immerhin ist Roger Kumble, Regisseur und Autor des Originalfilms, an der neuen Serie beteiligt, aber das war er auch (in gleicher Funktion) am miserablen Eiskalte Engel 2, sodass  es nicht gerade sonderlich optimistisch stimmt. Der Originalfilm hat unter den Teenie-Filmen der späten Neunziger gewissen Klassikerstatus erreicht und war auf seine Art und Weise auch sehr unterhaltsam, hauptsächlich dank Gellars Performance, die perfekt gegen ihr damaliges Image angespielt hat. Bei der neuen Serie würde ich nur reinschauen, wenn Gellar dafür zurückkehren würde (was eigentlich nicht weit hergeholt wäre). Bei Witherspoon dürfte es etwas schwieriger werden…

Was haltet Ihr von einer Serien-Fortsetzung zu Eiskalte Engel?