© 2016 Summit Entertainment

Quelle: Deadline

In Nordamerika war Die Unfassbaren 2 eine der größten Box-Office-Enttäuschungen des Sommers. Bei einem Produktionsbudget von mehr als $100 Mio spielte der Film lediglich $65 Mio ein und damit deutlich weniger als der Überraschungshit von 2013, den er fortsetzte. Doch China ($97,1 Mio) und Südkorea ($21,7 Mio) sei dank, war das Sequel weltweit fast genau so erfolgreich wie der Vorgänger und nahm knapp $335 Mio ein. Deshalb darf das Franchise um eine Truppe von trickreichen Bühnenzauberern, die als moderne Robin Hoods die finsteren Machenschaften von skrupellosen Reichen entlarven, weiterleben. Nicht nur das, sondern es bekommt neben einer weiteren Fortsetzung auch ein Spin-Off mit einer überwiegend chinesischen Besetzung. Aus kommerzieller Sicht frage ich mich, ob es nicht besser gewesen wäre, es nur bei diesem Ableger zu belassen, doch mich persönlich freut es, dass es auch ein richtiges Sequel geben soll, für das die Hauptbesetzung aus den ersten beiden Filmen, darunter Jesse Eisenberg, Woody Harrelson und Dave Franco, zurückkehren soll.

Dass Die Unfassbaren 3 kommt, hat Regisseur Jon M. Chu im September noch einmal ausdrücklich bestätigt. Er wird den dritten Film auch inszenieren. Bereits bei seinem letzten Interview verriet er, dass an der Story des Films gearbeitet werden würde. Jetzt hat Die Unfassbaren 3 auch offiziell zwei Drehbuchautoren. Lionsgate hat die Newcomer Neil Widener und Gavin James damit beauftragt, neue Abenteuer für die Reiter zu schreiben. Das ist bereits der zweite Sequel-Schreibauftrag, den die beiden in kurzer Zeit erhalten haben. Sie sollen außerdem die Fortsetzung zu Dwayne Johnsons Katastrophenfilm San Andreas schreiben.

Das größte Problem bei Die Unfassbaren 3 wird es vermutlich sein, gemeinsame Lücken in den vollen Terminkalendern seiner Stars zu finden. Gerade Mark Ruffalo wird demnächst erst einmal mit dem Dreh zu Avengers: Infinity War beschäftigt sein, während Eisenberg vermutlich in die künftigen Filme des DC-Filmuniversums von Warner involviert sein wird. Ich hoffe, dass das Sequel Lizzy Caplan zurückbringen wird, die mir als „Nachfolgerin“ von Isla Fisher besonders gut gefallen hat.