Nominierungen der Visual Effects Society

0

Quelle: Visual Effects Society

Neben den großen Gewerkschaften für die Produzenten (PGA), die Regisseure (DGA) und die Schauspieler (SAG) gibt es in Hollywood noch eine Reihe weiterer Gewerkschaften zu verschiedenen technischen Filmbereichen, die ebenfalls ihre eigenen Preise in ihren speziellen Bereichen verleihen. Auch diese haben hohen Vorhersagewert für die Oscars aufgrund der Überschneidung von Mitgliedern, zumindest was die Nominierungen angeht.

Eine dieser Gewerkschaften ist die Visual Effects Society. Wie der Name schon besagt, geht es hierbei um die besten visuellen Effekte des Jahres. Die VES hat heute ihre Visual Effects Society Nominierungen veröffentlicht. Essentiell für die Oscars ist hier vor allem die erste (und etwas weniger auch die zweite) der unteren Kategorien. Seit 2006 wurde kein Film für den Oscar für "Beste visuelle Effekte" nominiert, ohne dass die VES ihn nicht in einer der beiden oberen Kategorien nominiert hätte. Umso erstauntlicher die Nominierungen der obersten Kategorien. The Dark Knight Rises und Skyfall haben es nicht auf die Liste der nominierten Filme geschafft. Stattdessen wurde aber Battleship nominiert, der es wiederum nicht einmal auf die kürzlich veröffentlichte Shortlist der Academy geschafft hat und somit mit Sicherheit nicht in dieser Kategorie für den Oscar nominiert werden wird. Eins machen die untenstehenden Nominierungen deutlich – die Visual Effects Society liebt computergenerierte Effekte!

Herausragende Visual Effects in einem Visual-Effects orientiertem Spielfilm

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger
Marvel’s The Avengers
Prometheus
Battleship
Der Hobbit – Eine unerwartete Reise

Herausragende visuelle Nebeneffekte in Spielfilmen

Flight
The Impossible
Zero Dark Thirty
Argo
Der Geschmack von Rost und Knochen

Herausragende Animation in Animationsfilmen

Hotel Transsilvanien
Die Hüter des Lichts
ParaNorman
Merida – Legende der Highlands
Ralph reicht’s