X Men Dark Phoenix New Mutants

© 2019 20th Century Studios

Quelle: Empire

New Mutants war so nah dran, nach zwei Jahren an Verschiebungen nächsten Monat das Licht der Kinoprojektoren zu erblicken, doch es sollte einfach nicht sein. Der Film ist das letzte Überbleibsel der X-Men-Ära von Fox aus der Zeit vor dem Erwerb durch Disney. Die eigentliche 2000 von Bryan Singer begonnene X-Men-Saga endete aber schon letztes Jahr mit X-Men: Dark Phoenix.

Es war aber kein Ende mit einem Knall, sondern in vielerlei Hinsicht der Tiefpunkt der gesamten Reihe. Kein X-Men-Film wurde in der Kritik so zerrissen (nicht einmal X-Men Origins: Wolverine) und keiner war an den Kinokassen so ein großer Flop. Der kommerzielle Misserfolg des Films bescherte Disney erhebliche Verluste. Ob dieses Rundherum-Fiasko verdient war, sei dahingestellt, denn trotz offensichtlicher Probleme, fand ich Dark Phoenix gar nicht so katastrophal wie man vermuten würde und einige Ideen und Szenen waren sogar stark. Es war jedenfalls die bessere Aufarbeitung der "Dark Phoenix"-Comicsaga als Brett Ratners X-Men – Der letzte Widerstand, doch das sagt leider auch nicht viel aus.

Eine Person, die durch das Scheitern von Dark Phoenix tatsächlich erleichtert ist, ist New-Mutants-Regisseur Josh Boone, denn für ihn bedeutet es, dass sein Film danach nur noch besser abschneiden kann. Er beteuert, dass der Film mehrere Testvorführungen durchlaufen ist und die Zuschauer ihn lieben: (aus dem Englischen)

Nach Dark Phoenix kann es nur besser werden. Ich möchte nichts Schlechtes über die Leute sagen, die daran beteiligt waren, aber es war, was es war. Ganz ehrlich, ich fühle jetzt weniger Druck als ich vor dem ersten angesetzten Starttermin verspürte. Weil wir den Film so viele Male getestet haben und die Zuschauer ihn geliebt haben.

Nach allem, was man bislang weiß, existiert New Mutants weitestgehend separat vom restlichen X-Men-Universum von Fox. Es ist also denkbar, wenn auch nicht sehr wahrscheinlich, dass wenn der Film wirklich gut ankommt, sich Disney dazu bewegen lassen könnte, eine Fortsetzung zu drehen. Boone konzipierte New Mutants als Auftakt einer Trilogie, diese Pläne wurden nach der Übernahme durch Disney jedoch vorerst auf Eis gelegt, weshalb entsprechende Nachdrehs, die Sequel-Easter-Eggs in den Film gepflanzt hätten, nicht stattgefunden haben. Nichtsdestotrotz verliert Boone nicht die Hoffnung auf ein mögliches Sequel, auch wenn er weiß, wie unwahrscheinlich es ist.

Maisie Williams, Charlie Heaton, Anya Taylor-Joy und Alice Braga spielen in New Mutants mit, der aktuell noch keinen neuen Startermin hat. Den neusten Trailer zum Film könnt Ihr unten sehen: