Tod auf dem Nil Disney Plus

© 2022 20th Century Studios

Quelle: Walt Disney Studios

Als einer der letzten ursprünglich für 2020 terminierten und aufgrund der Corona-Pandemie verschobenen Filme kam vor einem Monat Kenneth Branaghs zweiter Auftritt als Meisterdetektiv Hercule Poirot in der Agatha-Christie-Verfilmung Tod auf dem Nil in unsere Kinos. Eigentlich sollte der Nachfolger zu Mord im Orient Express bereits im Herbst 2020 anlaufen, doch erst die Pandemie und später die Missbrauchsvorwürfe gegen Hauptdarsteller Armie Hammer verbunden mit seinen scheinbar sehr "speziellen" Vorlieben sorgten für mehrere Verschiebungen des Kinostarts.

Obwohl Mord im Orient Express recht gut ankam und den Hunger der Kinogänger an klassischen Krimigeschichten zeigte, läuft Tod auf dem Nil nicht annähernd so gut wie sein Vorgänger. Während jener zu einem echten Langläufer avancierte und fast 1,6 Millionen Zuschauer in Deutschland erreichte, schleppt sich Tod auf dem Nil aktuell mit Mühe und Not zu einer halben Million verkaufter Tickets hin. Das gleiche Bild ergibt sich auch weltweit: Mit rund $116 Mio hat Tod auf dem Nil bislang nur rund ein Drittel des Einspiels von Mord im Orient Express ($353 Mio) eingenommen. Grund für den Erfolgseinbruch könnten die lange Wartezeit zwischen beiden Filmen, der etwas geringere Staraufgebot, die gemischten Kritiken oder schlicht allgemeine Sequel-Ermüdungserscheinungen sein.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass Tod auf dem Nil ein Film ist, der im Heimkino ein deutlich größeres Publikum erreichen wird. Angesichts des riesigen Streaming-Angebots und der Corona-Hürden sind die Kinogänger wählerischer denn je, für welche Filme sie das Geld an der Kinokasse hinlegen. Immer mehr sind es nur die ganz großen Events wie die Marvel- oder DC-Filme, die große Massen anlocken, während man bei solchen mittelgroße Filmen – kein Blockbuster, aber auch keine Independent-Produktion – gerne auf die Verfügbarkeit im Stream wartet.

Lange wird es bei Tod auf dem Nil nicht mehr dauern. Obwohl der Film noch in den Top 10 der deutschen Kinocharts sitzt, wurde bereits seine Veröffentlichung bei Disney+ am 30. März angekündigt, rund sieben Wochen nach Kinostart. In den USA wird er einen Tag früher bei Hulu und HBO Max erscheinen. Das bedeutet ein nahezu identisches Fenster zwischen Kinostart und Disney+-Veröffentlichung wie bei The King’s Man – The Beginning dieses Jahr, einer weiteren 20th-Century-Studios-Ptoduktion, die hinter den Erwartungen an den Kinokassen zurückgeblieben ist. Auch bei The King’s Man wurde der Disney+-Termin früh angekündigt, als der Film noch eine recht hohe Platzierung in den deutschen Kinocharts innehatte. Das ist offenbar die Zukunft der Industrie. Lediglich großen Blockbustern wie Shang-Chi oder Eternals wird ein etwas längeres Fenster zwischen Kino und Stream zugestanden, die anderen Produktionen landen schnell auf den bekannten Plattformen, wenn sie nicht sowohl an den Kinokassen einschlagen.

Trotz des Einspielrückgangs des Films scheint man bei Disney dennoch mit der Performance des Films halbwegs zufrieden zu sein, denn ein weiterer Fall von Branaghs Poirot wird bereits vorbereitet.

In Tod auf dem Nil wird Hercule Poirot auf eine luxuriöse Nil-Kreuzfahrt eingeladen, wo eine junge, frischvermählte Millionenerbin (Gal Gadot) an ihn herantritt, weil sie Angst vor der Ex-Freundin ihres Gatten (Armie Hammer) hat. Als sich dann ein Mord an Bord ereignet, sind alle verdächtig und Poirot entwirrt nach und nach ein Netz aus Lügen und Intrigen. Russell Brand, Sophie Okonedo, Letitia Wright, Annette Bening, Emma Mackey und Rose Leslie spielen weitere Rollen. Tom Bateman verkörpert wieder seine Rolle als Poirots Freund Bouc aus Mord im Orient Express. Branagh kehrte nicht nur in der Hauptrolle zurück, sondern führte auch wieder Regie.

Habt Ihr Tod auf dem Nil bereits gesehen, und wenn nicht, werdet Ihr ihn bei Disney+ nachholen?

  • Alice

    Ne Top Ten hat in diesen Zeiten keine Aussagekraft. Selbst Top Five sind die Zahlen bescheiden. Wenn es sich nicht gerade um einen Film mit ner starken Fanbase im Rücken handelt, wie Spider-man oder The Batman, sind Kinostarts für die meisten Studios kaum lohnenswert. Meine ich. Deswegen freue ich mich das Tod auf dem Nil Zeitnah zu Disney+ kommt. Ich war das letzte mal vor der Pandemie im Kino. Hatte auch "Glück" das Filme die mein Interesse weckten schnell oder gleichzeitig bei Streaminganbietern landeten.

    • Anna Nass

      Du kannst zwar gut gegen den HSV giften, aber davon, wann man "das" und wann man "dass" schreibt und von Kommasetzung hast du keine Ahnung!

      • Alice

        Wass? Ach dass! Komma? Ist das ein neues Medikament? Hilft das?

        Ich gifte übrigens nicht gegen den HSV. Hab den Ex Dino schon bejubelt als Du noch nicht mal in Planung warst. Und nun hör auf auf Oberschlau zu machen ;).

    • Seriöser Kritiker 🧥 🔝

      Disney+ ist genau deine Altersstufe, gratuliere.

      • Alice

        Wie alt muss man denn sein Disney+ zu schauen? Aber ich kläre Dich gerne auf. Dumm sollst Du nicht sterben. Disney+ hat nen Erwachsenen Kanal Namens "Star". Noch ein Tipp von mir: Streich das Seriös aus deinem Namen.

  • Pingback: „Tod auf dem Nil“: Starttermin bei Disney+ steht fest – Stephan's persönliches Fernsehprogramm()