The Last Witch Hunter 2 Vin Diesel

Vin Diesel in The Last Witch Hunter (2015) © Summit Entertainment

Quelle: Collider

Im Februar haben wir davon berichtet, dass Vin Diesel weiterhin von einem Sequel zu seinem Fantasy-Actioner The Last Witch Hunter träumt. Tatsächlich war eine Fortsetzung bereits in Planung, noch bevor der erste Film 2015 in die Kinos kam. Nachdem dieser aber bei einem Budget von rund $90 Mio weltweit keine $150 Mio eingenommen hat, war das Thema aus wirtschaftlicher Sicht eigentlich gegessen und so beendete ich meinen Artikel mit der folgenden Aussage: "The Last Witch Hunter 2 halte ich hingegen für absolut ausgeschlossen, unabhängig davon, was Vin Diesel andeutet."

Wie es aussieht, könnte ich mich da aber dennoch geirrt haben, denn in einem späteren Interview mit Diesel anlässlich seiner Comicverfilmung Bloodshot, bestätigte er, dass Lionsgate ihn wegen der Fortsetzung kontaktiert haben soll und diese aktiv entwickelt wird. Diesel räumte ein, dass der erste Film nicht so gut wie gehofft an den Kinokassen abgeschnitten hat, dass er aber sein Publikum später dennoch fand: (aus dem Englischen)

Wenn ein Film wie The Last Witch Hunter in die Kinos kommt und nicht an den Kassen abräumt, denkt man auf die alte Weise, "Tja, vielleicht sollte ich mich auf etwas Anderes konzentrieren." Aber heutzutage ist es faszinierend, dass die Filme einen irgendwie finden.

Lionsgate kommt und sagt: "Wir heuern den Autor für den nächsten an." Das ist ziemlich cool… Und das ist übrigens erst kürzlich passiert. Aber es ist lustig, dass ihr Last Witch Hunter erwähnt habt, weil ich mich mit Lionsgate getroffen habe und sie aktiv an einem Sequel arbeiten.

Dass an The Last Witch Hunter 2 aktiv gearbeitet wird, bedeutet natürlich nicht, dass der Film auf jeden Fall kommen wird, aber es ist dennoch mehr als ich überhaupt erwartet hätte. Während des Corona-Lockdowns hat Diesel den Film immer wieder angesprochen und mit einem Posting sogar angedeutet, dass das Drehbuch während der Quarantäne entsteht.

Ich muss sagen, dass mich das alles dennoch sehr überrascht. Wenn ein, wie ich denken würde, inzwischen deutlich beliebterer Film wie Dredd aufgrund seines kommerziellen Misserfolgs keine direkte Fortsetzung bekommen kann, wieso sollte dann ausgerechnet The Last Witch Hunter, ein Film, nach dem fünf Jahre später kaum ein Hahn kräht, fortgesetzt werden. Oder hat er sich, ohne dass ich mitbekommen habe, irgendwie zu einem Kultfilm entwickelt? Ich schätze für die Fans sind das jedenfalls gute Neuigkeiten und ein Hoffnungsschimmer, und ihnen sei es auch gegönnt. Wirklich glauben werde ich es, wenn Lionsgate das Sequel offiziell ankündigt.

Bevor Vin Diesel jedoch als Hexenjäger Kaulder zurückkehren sollte, hat er erst einmal drei weitere Sequels zu seinen erfolgreichen Franchises im Terminkalender. Fast & Furious 10, der ursprünglich nächstes Jahr schon erscheinen sollte, aber natürlich später kommen wird, soll den Abschluss der Actionreihe bilden. Bereits angekündigt ist außerdem xXx 4 mit Diesel als Extremsportler und Geheimagent Xander Cage. Am meisten freue ich mich aber auch Riddick 4: Furya, den Diesel wieder mit Regisseur David Twohy drehen wird. Solange der Film kommt, kann er meinetwegen auch The Last Witch Hunter 2 machen.