Scorpion The Good Doctor Quoten

Quelle: TVLine

Die Olympischen Winterspiele sind vorbei und das bedeutet, dass im Laufe der Woche die meisten Serien im US-Network-Fernsehen nach einer fast einmonatigen Pause mit neuen Folgen zurückkehren werden. Am Montag verbuchten manche dieser Rückkehrer jedoch enttäuschende Quoten, während einige wenige mit guten Werten überraschten.

ANZEIGE

Die Ärzteserie "The Good Doctor", im Herbst noch die mit Abstand erfolgreichste neue Serie der TV-Saison 2017/2018, sank mit ihrer neusten Episode um heftige 19% auf 7,8 Millionen Zuschauer und damit das bisherige Tief der Serie. In der werberelevanten Zielgruppe sah es noch schlechter aus. Mit einem Minus von 24% gegenüber der letzten Episode erreichte "The Good Doctor" nur noch 1,3 Millionen 18- bis 49-Jährige.

Bei NBC startete die neue Dramedyserie "Good Girls" mit Christina Hendricks und Mae Whitman ordentlich mit 6 Millionen Gesamtzuschauern, davon 1,5 Millionen in der begehrten Zielgruppe 18-49. Jetzt bleibt abzuwarten, ob sich diese Zahlen auch in den kommenden Wochen halten können. Einen Trailer zur Serie findet Ihr unten.

Bei CBS fiel "Scorpion" um 9% auf 5,1 Millionen Zuschauer und stellte damit einen neusten Tiefstwert auf. In der Zielgruppe 18-49 blieb die Thrillerserie immerhin mit 800,000 Zuschauern stabil. Die Folge lag 30% unter der entsprechenden Episode aus dem Vorjahr.

"Kevin Can Wait" erzielte 6,1 Millionen Zuschauer insgesamt (-12%) sowie eine Million in der Zielgruppe 18-49 (-17%). Im Anschluss zählte "Man with a Plan" 5,9 Millionen Zuschauer, 8% weniger als die letzte Folge. In der relevanten Zielgruppe baute die Sitcom mit Matt LeBlanc 9% ab und erreichte eine Million Zuschauer zwischen 18 und 49. "Superior Donuts" fiel um 9% auf 5,1 Millionen Zuschauer und sank in der Zielgruppe um 20% auf ein neues Tief mit nur noch 800,000 Interessierten zwischen 18 und 49.

Die neue Sitcom "Living Biblically" (Trailer unten) feierte im Anschluss mit 5 Millionen Zuschauern Premiere. Davon entfielen 800,000 auf die Zielgruppe 18-49.

"DC’s Legends of Tomorrow" kam bei The CW auf 1,5 Millionen Zuschauer, 8% mehr als mit der letzten Folge. In der Zielgruppe schalteten wieder 400,000 Fans ein. Die vierte "iZombie"-Staffel feierte überraschend erfolgreich Premiere und erzielte mit 990,000 Zuschauern die höchste Quote der Serie seit dem Finale von Staffel 2 im April 2016. In der Zielgruppe 18-49 schalteten 300,000 Zuschauer ein.

"Lucifer" fiel um 14% auf 3,2 Millionen Gesamtzuschauer. In der begehrten Zielgruppe verlor die Comic-Serie 20% ihrer jungen Zuschauer und erreichte 800,000 18- bis 49-Jährige. "The Resident" lockte im Anschluss 3,9 Millionen Zuschauer insgesamt (-21%), davon nur noch 800,000 in der relevanten Zielgruppe 18-49 (-27%).