John David Washington beschützt ein Robotermädchen im spektakulären Trailer zu The Creator

Quelle: 20th Century Studios

Mit seiner für gerade einmal eine halbe Million US-Dollar produzierten Indie-Sci-Fi-Liebesgeschichte Monsters machte der britischen Filmemacher Gareth Edwards Hollywood auf sich aufmerksam und gleich für seinen zweiten Film, Legendarys Godzilla-Reboot, wurde ihm ein massives Budget in Höhe von $160 Mio anvertraut. Godzilla kam 2014 in die Kinos und legte erfolgreich den Grundstein für das MonsterVerse. Ein Jahr später kam Edwards' Rogue One: A Star Wars Story in die Kinos, wurde zu einem Milliardenhit und gilt für viele Star-Wars-Fans als bester Star-Wars-Film, der unter Disney entstanden ist. Die daraus ausgekoppelte Disney+-Serie "Andor" erhielt ebenfalls viel Beifall in der Kritik und der Fangemeinde.

Dieses Jahr kehrt Edwards nach seinen beiden Franchise-Abstechern mit einem waschechten Originalfilm aus dem Sci-Fi-Genre zu seinen Wurzeln zurück, jedoch diesmal immerhin mit einem stattlichen Budget von 80 Millionen US-Dollar. Das ist zwar ein großer Batzen Geld, im Kontext heutiger Blockbuster, die inzwischen häufig 200 Millionen oder mehr kosten, geradezu ein Schnäppchen. Den Trailern zu The Creator würde man jedenfalls nie anmerken, dass der Film erheblich günstiger war als nahezu alle Comicverfilmungen oder Blockbuster-Sequels der letzten Jahre. Edwards' Filme bestachen immer durch atemberaubende Aufnahmen und Effekte. Wie schon Neill Blomkamp bei District 9 gezeigt hat, kann man auch aus einem verhältnismäßig geringem Budget das meiste herausholen und beeindruckende Bilderwelten auf die Kinoleinwand zaubern. Der Trick bei The Creator war laut Edwards, dass anstatt vieler Greenscreen-Aufnahmen er exotische Locations rund um die Welt gesucht und dann einfach vor Ort gefilmt hat.

ANZEIGE

Doch wovon handelt The Creator, der ursprünglich unter dem Titel True Love gedreht wurde? Nachdem er schon in Tenet die Welt gerettet hat, kämpft John David Washington in The Creator wieder ums Überleben der Menschheit. Der Film spielt zehn Jahre nachdem der Krieg zwischen Menschen und Maschinen ausgebrochen und Washington verkörpert den hartgesottenen Elitesoldaten Joshua, der um seine vermisste Frau (Gemma Chan) trauert und den Auftrag, eine Geheimwaffe der KI zu finden, die den Krieg beenden könnte, erhält. Als Joshua sie jedoch findet, stellt er fest, dass es sich dabei um das Robotermädchen Alphie (Madeleine Yuna Voyles) handelt. Er widersetzt sich dem Befehl, Alphie zu töten und flieht mit dem geheimnisvollen Mädchen im Schlepptau vor seinen ehemaligen Mitstreitern.

Am 28. September wird The Creator in die deutschen Kinos kommen und der finale Trailer zum Film bietet einen gelungenen Mix aus Emotionen und spektakulären Bildern. Nach dem Riesenerfolg von Oppenheimer könnte The Creator zum nächsten großen Original-Hit abseits von Franchises und Comicadaptionen werden. Ich würde es dem Film und Edwards gönnen, damit wir keine weiteren sieben Jahre auf seinen nächste Regiearbeit warten müssen.

Neben dem neuen Trailer findet Ihr unten noch eine weitere, kürzere Vorschau, das offizielle deutsche Filmplakat und zwei IMAX-Poster zum Film. Ich kann mir vorstellen, dass es eine echte Wonne sein wird, den Film auf der riesigen IMAX-Leinwand zu erleben:

The Creator Trailer & Poster 1The Creator Trailer & Poster 2The Creator Trailer & Poster 3

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein