The Boys Staffel 3

Antony Starr in "The Boys" © 2020 Amazon Studios

Quelle: Amazon Studios

Obwohl die San Diego Comic-Con als Live-Veranstaltung dieses Jahr erstmals in ihrer 50-jährigen Geschichte aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste, findet seit gestern eine abgespeckte Version als "Comic-Con at Home" online statt, bei der sich Stars und Macher von Filmen und Serien im Live-Stream dazuschalten und ihre aktuellen Projekte vorstellen. Der Vorteil ist immerhin: jeder darf kostenlos teilnehmen.

Gleich am ersten Tag der Comic-Con at Home gab es auch schon ein Highlight für alle Fans von machtgeilen, selbstsüchtigen Superhelden und ihrer menschlichem, moralisch nur. marginal weniger fragwürdigen Widersacher. Die Rede ist natürlich von Amazons Comic-Serie "The Boys", die im September mit der zweiten Staffel zurückkehren wird. Zur kommenden Season fand ein Online-Panel mit Serienmacher Eric Kripke und den Darstellern statt und in diesem Rahmen wurde offiziell die Verlängerung der Serie um eine dritte Staffel angekündigt, mehr als einen Monat vor dem Start der zweiten. Kripke sagte dazu: (aus dem Englischen)

Beim mutigen und historischen Bemühungen, in die "Weirdo"-Zielgruppe vorzudringen, hat Amazon grünes Licht für Staffel 3 von "The Boys" erteilt. Die Autoren und ich arbeiten bereits hart im (virtuellen) Autorenraum, und leider müssen wir sagen, dass die Welt uns viel zu viel Material geliefert hat. Wir hoffen, Anfang 2021 drehen zu können, aber das hängt von einem mikroskopischen Virus ab.

Zudem wurde angekündigt, dass die zweite Staffel bei Prime von einer Aftershow mit dem Titel "Prime Rewind: Inside the Boys" begleitet werden wird, moderiert von Aisha Tyler ("Criminal Minds"). Deren erste Folge wird bereits am 28. August mit einem Rückblick auf Staffel 1 erscheinen, gefolgt von einer neuen Episode jede Woche unmittelbar nach den neuen "The Boys"-Folgen. Die zweite "The Boys"-Staffel wird am 4. September mit drei Folgen bei Prime loslegen. Die restlichen fünf Episoden werden an den darauffolgenden fünf Freitagen im Wochenrhythmus bis zum 9. Oktober veröffentlicht werden.

Zu guter Letzt wurde ein brandneuer Clip aus der zweiten Staffel veröffentlicht, der… ach, schaut lieber selbst!

In der kommenden Staffel werden die Boys von den Seven und den Behörden gejagt, während Butcher anfangs spurlos verschwunden bleibt. In der ersten Folge spielt Karl Urban daher gar nicht mit. Dafür wurde ein Kurzfilm mit dem Titel "Butcher" über ihn zusammengeschnitten, der kurz nach dem Start von Staffel 2 bei Prime veröffentlicht werden wird. Die Ereignisse aus dem Kurzfilm werden im Laufe der Staffel immer wieder angesprochen. Laut Urban wird sein knallharter, abgebrühter Charakter in Staffel 2 etwas menschlicher und komplexer werden: (aus dem Englischen)

In Staffel 2 geht es wirklich darum, die Menschlichkeit in dem Charakter zu finden. Es gibt das Monster, den gewalttätigen Psychopathen, den Killer, aber es gibt auch eine empathische Seite, eine menschliche Seite von Billy… Wundervolle, unerwartete Beziehungen entstehen.

Billy denkt, dass nur ein toter Supe ein guter Supe ist, und in dieser Staffel geht es um Wachstum. Er fängt an zu begreifen, dass die Dinge nicht schwarz und weiß sind, dass es auch eine Grauzone gibt. Er versteht, dass es einen Vorteil gibt, der mit Toleranz einhergeht, und er kann einsehen, dass wenn er jemanden einsetzen kann, auch wenn es ein Supe ist, um sein Ziel zu erreichen, dann muss er das tun.

Derweil hat Jack Quaid, dessen Hughie einer der wenigen aufrichtig sympathischen Charaktere der Serie ist, wieder einmal betont, wie völlig abgedreht die kommende Staffel werden soll:

Wir sind so viel weiter gegangen. Niemand ist bereit. Niemand. Ich habe Dinge in dieser Staffel getan, die ich nie vergessen werde, Dinge, die ich noch nie in meiner Karriere getan habe. und vermutlich in Zukunft nie wieder tun werde. Wir gehen wirklich weit über alle Erwartungen hinaus, was durchgeknallte Momente angeht.

Neben den Rückkehrern aus Staffel 1 spielt Aya Cash ("You’re the Worst") eine neue Hauptrolle als Stormfront, ein Neuzugang bei den Seven, der sogar Homelander (Antony Starr) Konkurrenz macht und im Social Media und Selbstvermarktung sehr versiert ist (hier gibt es den ersten Clip von ihrem Charakter zu sehen). Eine wiederkehrende Rolle spielt diesmal auch Giancarlo Esposito ("Breaking Bad") als Stan Edgar, der CEO von Vought, der in der ersten Season kurz zu sehen war. Goran Višnjić verkörpert in den neuen Folgen Alistair Adana, den charismatischen Anführer einer Kirchengemeinde, der sich mit Homelander verbündet. Claudia Doumit stellt die aufstrebende, hochintelligente Kongressabgeordnete Victoria Neuman dar. Beide spielten zusammen in Kripkes Zeitreiseserie "Timeless" mit.