Quelle: Lionsgate

Bruce Willis, der kürzlich seinen 65. Geburtstag feierte, ist heutzutage eher in den Regalen von Elektronikfachmärkten und den Video-On-Demand-Angeboten beheimatet als auf der Kinoleinwand. Gelegentlich ist es zwar immer noch in größeren Filmen wie Glass, Death Wish oder Motherless Brooklyn zu sehen, häufiger tritt er jedoch in günstig produzierten, schnell heruntergekurbelten, generischen Actionthrillern, in denen er lustlose Performances abliefert und den Glanz seiner Zeiten als Hollywoods augenzwinkernde Actionikone verblassen lässt.

Den gleichen Eindruck macht auch der neue Home-Invasion-Thriller Survive the Night, der zuvor The Long Night hieß. Darin spielt Willis Frank, einen Kleinstadt-Sheriff im Ruhestand, der eine angespannte Beziehung zu seinem Sohn Rich (Chad Michael Murray aus "One Tree Hill") führt. Eines Nachts brechen die kriminellen Brüder Mathias (Tyler Jon Olson) und Jamie (Shea Buckner) in Richs Haus ein. Mathias wurde bei einem Überfall schwer verwundet und Unfallchirurg Rich wird gezwungen, ihn zu operieren. Vater und Sohn überwinden ihre Differenzen und setzen sich zur Wehr.

Den Trailer zu Survive the Night könnt Ihr unten sehen und Willis wirkt darin ähnlich schläfrig wie in den meisten seiner Filme der letzten Jahre.

Regie führte Matt Eskandari, der mit Willis bereits den Actionthriller Trauma Center kürzlich inszeniert hat. Survive the Night trägt ein R-Rating (immerhin) und wird am 22. Mai in den USA in ausgewählten Kinos (falls sie bis dahin offen sind) und über Video-On-Demand digital erscheinen. Einen deutschen Releasetermin gibt es noch nicht, doch es wird sicherlich nicht lange dauern, bis er im Verleih von Tiberius, Splendid, KSM oder Koch Media auch hierzulande zu einem Schnäppchenpreis im Saturn oder MediaMarkt ausliegen wird.

Welcher war der letzte Film mit Bruce Willis, den Ihr aufrichtig gut fandet?