Batwoman Supergirl Staffel 5 Quoten

Links: Ruby Rose in "Batwoman" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved
Rechts: Melissa Benoist in "Supergirl" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVByTheNumbers

ANZEIGE

Nach einem soliden Auftakt baute die neuste Arrowverse-Serie "Batwoman" in Woche 2 22% ab und erreichte nur noch 1,5 Millionen Gesamtzuschauer. Zum Vergleich: "DC’s Legends of Tomorrow" verlor in der zweiten Woche 10% der Zuschauer und "Black Lightning" fiel um 16%. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 sank "Batwoman" um 40% auf 300,000 Zuschauer.

Im Anschluss fiel "Supergirl" um 23% gegenüber der Vorwoche und verfehlte erst zum zweiten Mal die Millionenmarke. Mit nur 970,000 Zuschauern stellte die Serie sogar ihre bisherige Tiefstmarke auf. Verglichen zum Vorjahr war es ein Minus von 28%. In der begehrten Zielgruppe 18-49 ging es um 25% bergab auf 300,000 Zuschauer.

Bei ABC verfehlte "The Rookie" nur knapp ein neues Rekordtief mit 3,6 Millionen Zuschauern (-6%). In der relevanten Zielgruppe schalteten wieder 600,000 18- bis 49-Jährige ein.

"God Friended Me" legte bei CBS um 7% insgesamt sowie um 29% in der Zielgruppe zu und erreichte 6,9 Millionen Gesamtzuschauer bzw. 900,000 18- bis 49-Jährige. "Navy CIS: L.A." war mit 6,6 Millionen Gesamtzuschauern stabil, steigerte sich aber um 14% in der Zielgruppe 18-49 auf 800,000 Zuschauer. "Madam Secretary" sank um 5% auf 4,5 Millionen Zuschauer insgesamt, verbesserte sich aber dafür um 20% in der Zielgruppe und erreichte eine halbe Million US-Amerikaner zwischen 18 und 49.

Ohne Football im Vorprogramm kehrten die Zeichentrickserien bei FOX auf ihr reguläres Niveau zurück. "Die Simpsons" lockte 2,1 Millionen Zuschauer vor ihre Fernseher, davon 800,000 in der Zielgruppe 18-49. "Bless the Harts" erreichte im Anschluss 1,5 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 600,000 in der relevanten Zielgruppe. "Bob’s Burgers" begeisterte 1,6 Millionen Zuschauer insgesamt, davon 700,000 in der Zielgruppe 18-59. "Family Guy" zählte 1,8 Millionen Zuschauer insgesamt und 700,000 in der werberelevanten Zielgruppe.