Batwoman Start

Links: Ruby Rose in "Batwoman" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved
Rechts: Melissa Benoist in "Supergirl" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVByTheNumbers

ANZEIGE

Die fünfte Arrowverse-Serie von The CW legte vergangenen Sonntag mit soliden, wenn auch nicht überragenden Einschaltquoten los. Zum Auftakt von "Batwoman" mit Ruby Rose in der Titelrolle schalteten 1,9 Millionen Zuschauer ein. Es war der erfolgreichste Start einer neuen The-CW-Serie seit "Black Lightning" (2,3 Millionen) lag aber unter den Starts aller bisherigen Arrowverse-Serien. Das hat aber auch mit dem allgemein sinkenden Niveau der Einschaltquoten zu tun, da immer mehr Zuschauer auf alternative Wege des Serienkonsums zurückgreifen. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schalteten eine halbe Million US-Amerikaner ein. Wenn die Zuschauerzahlen nicht dramatisch einbrechen, ist eine weitere Staffel so gut wie sicher. Den Trailer zur Serie könnt Ihr unten sehen.

Im Anschluss kehrte "Supergirl" mit der 5. Staffel zurück und legte mit leicht enttäuschenden 1,3 Millionen Zuschauern los – 17% unter dem Start von Staffel 4, aber immerhin 18% über dem letzten Staffelfinale. In der relevanten Zielgruppe 18-49 erreichte Supermans Cousine 400,000 Zuschauer.

Die 2. "The Rookie"-Staffel sank bei ABC um 7% auf 3,8 Millionen Gesamtzuschauer, davon 600,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49 (-14%).

Bei CBS fiel "God Friended Me" um 10% bzw. 22% auf 6,4 Millionen Gesamtzuschauer sowie 700,000 in der Zielgruppe. "Navy CIS: L.A." legte leicht zu und erreichte 6,7 Millionen Zuschauer insgesamt. In der Zielgruppe ging es jedoch um 13% runter auf 700,000 Interessierte zwischen 18 und 49. "Madam Secretary" begann die finale Staffel mit einem Serientief von 4,8 Millionen Zuschauer, 22% unter dem Vorjahr. In der wichtigen Zielgruppe 18-49 schalteten nur 400,000 Fans ein.

Unterstützt von Football im Vorprogramm steigerte sich "Die Simpsons" bei FOX um 142% auf 5,6 Millionen Zuschauer sowie um 133% in der Zielgruppe 18-49 auf 2,1 Millionen. Davon profitierte im Anschluss auch die neue Zeichentrickserie "Bless the Harts" mit 3 Millionen Gesamtzuschauern (+64%), darunter 1,2 Millionen in der Zielgruppe (+71%). "Bob’s Burgers" erzielte 2,3 Millionen Zuschauer (+29%), davon eine Million in der werberelevanten Zielgruppe (+43%). "Family Guy" erreichte 2,3 Millionen Gesamtzuschauer und lag 23% über der Vorwoche. In der Zielgruppe 18-49 legte die Serie um 29% zu und verbuchte 900,000 junge Zuschauer.