State of Play Staffel 2

David Morrissey und John Simm in "Mord auf Seite eins" (2003) © BBC

Quelle: Deadline

Vielleicht liegt es auch an meinem eigenen Beruf, aber ich hatte schon immer ein Faible für Journalismusfilme. Filme wie Die Unbestechlichen (OT: All the Presidents Men), Network oder Spotlight finde ich genauso mitreißend wie jeden Hollywood-Thriller. Etwas unter dem Radar geflogen ist seinerzeit leider der Film State of Play – Stand der Dinge, in dem Russell Crowe einen Journalisten spielt, der durch den augenscheinlichen Selbstmord einer jungen Frau auf die Spur einer möglichen Verschwörung kommt, in die auch sein alter Freund und Kongressabgeordneter (Ben Affleck) verwickelt sein könnte.

State of Play ist spannend, clever, wendungsreich und toll gespielt. Noch sehenswerter ist jedoch die britische Miniserie von BBC aus dem Jahr 2003, auf der der Streifen basiert. Im Original ebenfalls "State of Play" genannt, wurde sie hierzulande unter dem Titel "Mord auf Seite eins" veröffentlicht. Erzählt wird im Prinzip die gleiche Geschichte, jedoch noch deutlich vielschichtiger und komplexer, was die längere Laufzeit der sechsteiligen Miniserie ermöglicht. John Simm ("Life on Mars") spielte darin den Journalisten, David Morrissey ("The Walking Dead") seinen Politikerfreund, Kelly Macdonald (No Country for Old Men) die Kollegin von Simms Charakter und Bill Nighy (Tatsächlich…Liebe) seinen Boss. Ein sehr junger James McAvoy (Abbitte) und Simms späterer "Life on Mars"-Co-Star Philip Glenister rundeten die herausragende Besetzung des Originals ab.

Die Miniserie gehört wirklich zum Besten und Spannendsten, was es über Journalismus im Film oder Fernsehen je zu sehen gab. Um das Jahr 2006/2007 rum, begann Serienschöpfer Paul Abbott, der mit der Hollywood-Adaption übrigens recht unzufrieden war, mit der Entwicklung einer Fortführung der Miniserie. Simm und Nighy sollten jeweils als Enthüllungsjournalist Cal McCaffrey bzw. sein Redakteur Cameron Foster zurückkehren. Leider kam die zweite Staffel damals nicht voran, doch jetzt hat sie Abbott wieder konkret in Angriff genommen. Industrieblatt Deadline berichtet, dass er 16 Jahre nach der Ausstrahlung der Miniserie einen weiteren Versuch unternimmt, in die komplexe Welt des modernen Journalismus zurückzukehren. Aktuell steht weder fest, wer Staffel 2 produzieren wird noch welche Darsteller aus der ersten Season zurückkehren werden. Ich hoffe aber sehr, dass Simm (den ich sowieso immer gerne sehe), Nighy und Macdonald wieder dabei sind.