Squid Game Staffel 2

© 2021 Netflix

Quelle: Korea Times

Mit der zweiten Staffel von "The Witcher" kehrte diesen Monat einer von Netflix' größten Zuschauerhits zurück, während mit den finalen fünf "Haus des Geldes"-Episoden eine Serie zu Ende ging, die lange Zeit Netflix' erfolgreichste nicht-englischsprachige Produktion war. Doch die Beliebtheit beider Serien verblasst im Vergleich zum diesjährigen Phänomen "Squid Game" aus Südkorea, der alle Netflix-Rekorde pulverisierte und alleine in den ersten vier Wochen nach Release im September von rund 142 Millionen Haushalten bei Netflix gestreamt wurde. Zuvor hat keine Serie im selben Zeitraum auch nur 100 Millionen Abonnenten erreicht.

Trotz dieses gigantischen Erfolgs, der Netflix geschätzte 650 Millionen Dollar wert sein soll, zeigte sich "Squid Game"-Schöpfer Hwang Dong-hyuk zunächst zögerlich, was die Fortführung der Serie angeht. Für gewöhnlich hätte eine Serie mit vergleichbaren Zahlen längst grünes Licht für eine zweite Staffel bekommen, doch bislang gab es dazu kein offizielles Statement seitens Netflix.

Allmählich änderte Hwang jedoch seinen Ton und enthüllte letzten Monat gegenüber Associated Press, dass er bereits erste Ideen und Konzepte für eine zweite Staffel hat und darin auch Hauptdarsteller Lee Jung-jae als Gi-hun zurückbringen möchte. Jetzt deutete er an, dass seine Pläne vielleicht noch größer sind. Im Gespräch mit Korea Times verriet er, dass er aktuell Diskussionen mit Netflix über eine zweite und eine dritte Staffel führt: (aus dem Koreanischen)

Ich führe aktuell Gespräche mit Netflix sowohl über Staffel 2 als auch über Staffel 3. Wir werden bald zu einem Ergebnis kommen.

Dass Netflix nach dem Erfolg der ersten Staffel die Serie noch möglichst lange im Programm haben will, versteht sich von selbst. Schließlich wurden auch vom anderen Netflix-Hit "Bridgerton" kürzlich eine dritte und eine vierte Staffel bestellt noch bevor die zweite überhaupt veröffentlicht wurde. Der finanzielle Aspekt ist mit Sicherheit auch Teil der neuen Verhandlungen, denn Hwang hat betont, trotz des Erfolgs der ersten Season ursprünglich nicht so viel daran verdient zu haben. Nun hat er definitiv bessere Karten bei den Verhandlungen.

Habt Ihr Interesse an weiteren Staffeln der Serie?