She Hulk Tatiana Maslany

Links: "She-Hulk" © Marvel Comics
Rechts: Tatiana Maslany in "Perry Mason" © 2020 HBO

Quelle: The Sudbury Star

Okay, das ist eine wirklich kuriose Meldung. Vor einem Monat haben seriöse Filmnews-Portale mit absoluter Gewissheit berichtet, dass die kanadische Schauspielerin Tatiana Maslany, am besten bekannt für ihre vielseitige, preisgekrönte Performance in der Serie "Orphan Black", in finalen Verhandlungen für die Hauptrolle der Marvel-Serie "She-Hulk" von Disney+ stünde. Wir reden hier nicht von spekulativen Blogs oder Online-Portalen, die ihre News erfinden à la We Got This Covered, sondern von namhaften und sehr zuverlässigen Branchenblättern wie Deadline und The Hollywood Reporter, die unabhängig voneinander bestätigen konnten, dass Maslany in der Rolle besetzt wurde.

Wer darüber aber scheinbar nicht unterrichtet wurde, ist Maslany selbst, denn in einem neuen Interview stritt sie die Meldung über ihre Besetzung kurzerhand ab: (aus dem Englischen)

Das ist eigentlich keine echte Sache, es ist eine Pressemitteilung, die wirklich außer Kontrolle geraten ist. Es ist überhaupt nicht – ich wurde in Vergangenheit mit diesen Rollen in Verbindung gebracht und die Presse hat sich daran festgeklammert, aber es wirklich keine echte Sache, leider. […] Ja, ich weiß nicht, wie solche Gerüchte entstehen – ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ihr wisst es besser; ich habe keine Ahnung.

Was Maslanys Dementi noch bizarrer macht, ist, dass sowohl Hulk-Darsteller Mark Ruffalo als auch "She-Hulk"-Autorin Jessica Gao Maslany öffentlich über soziale Medien zur Besetzung letzten Monat gratuliert haben. Man würde meinen, dass sie es wissen würden.

Bevor Ihr jedoch möglicherweise die falschen Schlüsse über die Zuverlässigkeit der oben genannten Seiten zieht, bedenkt Folgendes: Paul Rudd hat Ende 2013 kategorisch abgestritten, dass er als Ant-Man besetzt wurde, nachdem mehrere Portale dies bereits bestätigt haben. Zuletzt wollte Kumail Nanjiani nichts von seiner Beteiligung an Marvels Eternals wissen, bis er als Teil des Casts letzten Sommer offiziell angekündigt wurde. Und Benedict Cumberbatch und Christoph Waltz haben bis zu den Kinostarts von Star Trek into Darkness und Spectre abgestritten, sie würden Khan bzw. Blofeld in den Filmen verkörpert. Sie haben schlicht und ergreifend gelogen, weil es zur Marketing-Strategie des Films gehörte.

Vielleicht ist Maslanys Tinte noch nicht auf dem Vertrag, und sie pokert mit Marvel um das Gehalt. Oder vielleicht möchte sie auf Nummer sicher gehen und wartet ab, bis Marvel die Besetzung offiziell bekanntgibt. Auf jeden Fall halte ich ihr Dementi ein Monat nach der ursprünglichen Meldung für ein wenig unglaubwürdig.

Sollte Maslany die Rolle letzten Endes doch spielen, würde sie Sie Jennifer Walters verkörpern – in den Comics die Cousine von Bruce Banner, die nach einer Bluttransfusion von ihrem Cousin ähnliche Kräfte erlangt. Ob Ruffalo als Banner einen Auftritt in der Serie haben würde, steht nicht fest, doch der Schauspieler hat entsprechende Diskussionen bereits angedeutet.