Shark Waters: Trailer zum neuen Haifilm aus dem Hause The Asylum

0

Quelle: The Asylum

Was wäre eine Woche ohne einen weiteren Hai-Trashfilm? Ob Steven Spielberg vor 47 Jahren geahnt hat, was sein erster, oscarnominierter Blockbuster Der weiße Hai auslösen würde. Kein anderes Tierwesen wurde in so vielen Filmen verwurstet und zum Bösewicht gemacht wie die Haie. Spielbergs Film bleibt unerreicht, gelegentlich kommen aber dennoch ganz gute Genrevertreter wie Deep Blue Sea, The Shallows oder 47 Meters Down dabei heraus. Doch auf jeden ordentlichen und hochwertig produzierten Hafilm kommen gefühlt 100 zunehmend absurdere Low-Budget-Streifen. Der Haifilm ist zu einem eigenen Subgenre des Trashfilms geworden. In den letzten 20 Jahren gab es Landhaie, Sandhaie, Schneehaie, Tornadohaie, Lawinenhaie, fliegende Haie, Zombiehaie, Geisterhaie, Vampirhaie, Roboterhaie und kürzlich sogar russische Mond-Haimenschen.

Eine der größten Übeltäter ist dabei die Trashschmiede The Asylum, hauptsächlich bekannt für ihre Mockbuster, also billig heruntergekurbelte Plagiate von großen Studiofilmen. Mit den Sharknado– und Mega-Shark-Filmreihen haben sie sich aber auch als Anlaufstelle für Haitrash etabliert. Von The Asylum stammt auch Shark Side of the Moon, über den wir berichtet haben. Die neuste Ausgeburt des Studios heißt Shark Waters. Schockierenderweise gibt es in dem Film keine Tornados, mutierte Riesenhaie oder sonstige bizarre Sperenzchen, sondern ganz "normale", schlecht computeranimierte Große Weiße Haie, die einen entspannten Angelausflug stören, indem sie das angemietete Schiff rammen. Während das Schiff langsam sinkt, stehen die Angler vor der Aussicht zu ertrinken oder beim lebendigen Leibe gefressen zu werden.

Unten gibt es den Trailer zu Shark Waters zu sehen und er sieht überraschend gewöhnlich für The Asylum aus. Die miesen CGI-Effekte erinnern uns aber natürlich daran, womit wir es zu tun haben.

Shark Waters Trailer & PosterShark Waters lief im August tatsächlich in ausgewählten Kinos in den USA und wurde parallel digital veröffentlicht. In Deutschland hat der Film noch keinen Veröffentlichungstermin, wird aber vermutlich früher oder später bei Tele 5 laufen. SchleFaZ-Futter vielleicht?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein