Riddick 4 Furya

Vin Diesel in Riddick (2013) © Universal Pictures

Quelle: Vin Diesel Instagram

So gerne ist inzwischen die neueren Fast-&-Furious-Filme als Guilty Pleasure schaue, mein Lieblings-Franchise mit Vin Diesel bleibt weiterhin Riddick. Es ist nur schade, dass es zwischen den einzelnen Filmen der Reihe so lange dauert, während Fast & Furious wie ein Uhrwerk alle zwei bis drei Jahre im Kino zu sehen ist. Riddick ist eben kein kommerziell sehr großes Franchise und bereits beim letzten Film hatte ich das Gefühl, dass Universal ihn vor allem aus Gefälligkeit gegenüber Diesel finanziert hat, damit er weiterhin fleißig Fast & Furious für sie dreht.

Der erste Film, Pitch Black – Planet der Finsternis, gehört zu den besten Alien-Kopien überhaupt und führte mit Diesels Richard B. Riddick einen wirklich coolen Antihelden ein. Riddick – Chroniken eines Kriegers folgte vier Jahre später mit einem deutlich höheren Budget und ambitionierten Maßstäben. Anstelle eines kleinen Horrorfilms war die Fortsetzung eine epische Weltraumoper, die im Kino mit einer PG-13-Freigabe lief. An den Kinokassen schwächelte der Film, war jedoch im Heimkino ein Hit. Dennoch dauerte es neun Jahre bis Riddick im gleichnamigen Film zurückkehrte. Riddick (2013) kehrte wieder zu dem Horrorstil des ersten Films zurück und war wieder kleiner, düsterer, brutaler und weniger kreativ als sein Vorgänger. Bei einem Produktionsbudget von $38 Mio spielte er weltweit knapp $98 Mio ein. Das ist nicht gerade etwas, was man als echten Hit bezeichnen würde, doch ein vierter Film ist dennoch seit einigen Jahren im Gespräch. Zuletzt hörten wir 2015 davon, als Vin Diesel den Titel als Riddick: Furia enthüllte, ein R-Rating versprach und einen Drehbeginn Anfang 2017 in Aussicht stellte.

Nun ja, wir haben Sommer 2019 und Riddick 4 hat keine Fortschritte gemacht. Bis jetzt. Diesel überraschte über Instagram mit einem Video, in dem er enthüllte, dass er zu seinem Geburtstag neulich vom Regisseur und Autor David Twohy das Drehbuch zum vierten Riddick bekommen hat. Das Skript trägt den leicht abgewandelten Titel Riddick 4: Furya und enthält die folgende Dialogzeile: "Everyone wants to be a beast until it’s time to do what real beasts do."

Von einem fertigen Drehbuch zu einem Film ist natürlich noch ein weiter Weg und nichts garantiert uns leider, dass der Film tatsächlich kommen wird. Diesel dreht aktuell Fast & Furious 9 und wird sich im Anschluss xXx 4 widmen. Mit viel Glück könnte Riddick 4 also erst nächstes Jahr gedreht werden. Dann werden schon 20 Jahre vergangen sein, seit Diesel die Rolle erstmals spielte.

Schade ist, dass David Twohy schon lange nicht mehr mit anderen Projekten aktiv gewesen ist. Riddick ist sein einziger Film der letzten zehn Jahre. Ich drücke Diesel und ihm die Daumen, dass sie Riddick 4: Furya vor dem Studio durchgesetzt bekommen.

Neben dem Sequel soll bei Universal auch eine Spin-Off-Serie aus der Welt von Riddick mit dem Titel "Merc City" in Entwicklung sein. Wie ihr aktueller Status ist, ist jedoch leider nicht bekannt.