Sylvester Stallone in Rambo: Last Blood © 2019 Lionsgate

Quelle: Ingresso

Es sieht ganz danach aus, als würden Fans der brachialen Action alter Schule bei Rambo: Last Blood voll und ganz auf ihre Kosten kommen. John Rambo und sein Darsteller Sylvester Stallone sind zwar schon sichtlich in die Jahre gekommen, aber das hat sie nicht gerade zahmer werden lassen. In Deutschland wurde der Film ab 18 Jahren freigegeben, darf aber im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern ungeschnitten in die Kinos kommen. Das muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass er weniger brutal ist. Vielmehr hat sich die Freigabe-Mentalität bei der FSK in den letzten Jahren deutlich gelockert. Andererseits muss der neue Film auch nicht unbedingt ein Splatterfest sein wie das Finale von John Rambo.

In den USA erhielt Last Blood erwartungsgemäß ein R-Rating, wobei hier die detaillierte Beschreibung der Freigabenbegründung interessanter ist als die Freigabe selbst. Das R-Rating wurde dem Film nämlich für "heftige explizite Gewalt, grausame Bilder, Drogenkonsum und Kraftausdrücke" verliehen. Gerade die ersten zwei Punkte dürften Rambo-Fans in Vorfreude ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Womit sich der Film seine Freigabe verdient, deutet der brandneue brasilianische Trailer zu Rambo: Last Blood an. Es die bislang actionreichste Vorschau auf den Film und man bekommt einen guten Eindruck davon, wie Rambo das Kartell mit Gewehr, Sprengstoff, Messer, Hammer, Pfeil und Bogen, einer Machete und einer Mistgabel (!) auseinandernimmt. Zwar bekommt der Vietnamveteran in dem Film scheinbar auch eine ordentliche Abreibung, doch diese Menschenhändler wissen nicht, mit wem sie sich da angelegt haben:

In Rambo: Last Blood wird die Enkeltochter von Rambos guter Freundin Maria (Adriana Barraza) in Mexiko entführt. Daraufhin reist er mit einer Journalistin (Paz Vega), deren Halbschwester ebenfalls den Sexhändlern zum Opfer fiel, über die Grenze und übt seine Version der Justiz aus. Fans dürfen sich auf ein knüppelhartes, handgemachtes Actionfest freuen, das ab dem 19. September in unseren Kinos läuft.

Als Bonus gibt es unten ein weiteres Plakat zum Film zu sehen, das, wie schon die letzten zwei, in Schwarz, Weiß und Rot gehalten wurde.

Rambo Last Blood Trailer international & Poster