Planet der Affen: New Kingdom ist der Auftakt zu einer neuen Trilogie

0
Planet der Affen neue Trilogie

Kevin Durand in Planet der Affen: New Kingdom © 2023 20th Century Studios

Quelle: Empire

Remakes von Filmklassikern haben meist einen besonders schweren Stand und die allgemeine Weisheit ist, dass man als Filmemacher die Finger von ihnen lassen sollte, ikonische Filme neu zu verfilmen. Auch Tim Burton musste diese Lektion mit seiner Version von Planet der Affen vor über 20 Jahren lernen. Einen viel besseren Ansatz fanden die Macher der als Prequel angelegten Reboot-Trilogie, die von 2011 bis 2017 produziert wurde. Rupert Wyatt inszenierte den ersten Film, Matt Reeves übernahm die nachfolgenden beiden. Die neuen Filme setzten Maßstäbe in puncto Motion-Capture-Technologie und kombinierten atemberaubende Effekte mit einer emotional ergreifenden Geschichte, in der Andy Serkis als Affen-Anführer Caesar die beste Performance seiner Karriere – ja, sogar noch vor Gollum – ablieferte.

Mit dem ultradüsteren Planet der Affen – Survival endete Caesars Geschichte, doch die Reihe geht nächstes Jahr unter neuer Regie und einem neuen Studio (nach Disneys Kauf von 20th Century Fox) weiter. Am 23.05.2024 kommt Planet der Affen: New Kingdom in unsere Kinos und handelt von Caesars Vermächtnis. Bislang war es noch etwas unklar, wie lange der neue Film nach Caesars Tod spielt. Nun hat ein Bericht der britischen Filmzeitschrift Empire neue Details zum Film und seinen Charakteren enthüllt sowie weitere Pläne für die Zukunft des Franchises offengelegt. New Kingdom spielt drei Jahrzehnte nach den Ereignissen der letzten drei Filme. Affen, unterteilt in verschiedene Fraktionen, herrschen über die Welt, während die wenigen verbleibenden Menschen verwildert in kleinen Grüppchen leben. Caesar gilt in dieser Welt als eine beinahe religiöse Figur und ein neuer manipulativer Affe, der sich Proximus Caesar nimmt, missbraucht Caesars Lehren, um Anhänger um sich zu scharen. Kevin Durand ("The Strain") spielt Proxmius Caesar und sprach mit Empire über seinen schurkischen Charakter: (aus dem Englischen)

Man sieht den Einfluss und die Entwicklung von Caesars Vermächtnis. Und, wie in jedem Abschnitt der menschlichen Geschichte, gibt es immer einen Tyrannen, der emporkommt und alle einschüchtert, sodass sie ihm glauben.

Owen Teague (Es) verkörpert den jungen Affen Noa, der nicht weiß, wer Caesar war. Im Laufe des Films lernt er mehr über Caesar und die verschiedenen Interpretationen seines Vermächtnisses. "The Witcher"-Darstellerin Freya Allan spielt eine junge menschliche Frau namens Mae, die sich mit Noa verbündet. William H. Macy ("Shameless"), Eka Darville ("Marvel’s Jessica Jones"), Neil Sandilands ("The Flash") und Dichen Lachman ("Animal Kingdom") verkörpern weitere Rollen.

Originalautoren Rick Jaffa und Amanda Silver haben zusammen mit Josh Friedman, mit dem sie an den Avatar-Sequels gearbeitet haben, und Patrick Aison (Prey) das Drehbuch geschrieben. Maze-Runner-Regisseur Wes Ball inszenierte den Film und enthüllte gegenüber Empire, dass New Kingdom nicht einfach nur eine Fortsetzung der letzten drei Filme, sondern der Auftakt zu einer neuen Trilogie werden soll:

Von Anfang an haben wir das als Trilogie gesehen. Wir hatten diese großen Ideen, in welche Richtung es sich entwickeln könnte und wie es ins Vermächtnis dieser Filme hineinpassen würde. Also rede ich sicherlich aktuell mit dem Studio über die nächste Geschichte.

Die letzten drei Filme handelten vom Ende von etwas. So handelten vom Ende dieser Moses-Geschichte. Sie handelten vom Ende der Menschheit und wir dachten: "Aus der Asche dieser bisherigen Filme, werden wir einen neuen Baum wachsen lassen." Dieser Film handelt definitiv vom Anfang von etwas.

Ob weitere Teile tatsächlich kommen werden, hängt natürlich davon ab, wie New Kingdom nächstes Jahr an den Kinokassen abschneiden wird. Es ist auch unklar, ob Wes Ball die Sequels selbst inszenieren wird, da er kürzlich auch für die Realfilmadaption des Videospiels "The Legend of Zelda" verpflichtet wurde. Solange die neuen Filme genauso gut sind wie die letzten drei, können meinetwegen noch viele weitere kommen. An Serkis' Performance als Caesar anzuknüpfen wird jedoch sicher nicht leicht sein.

Hier findet Ihr den Trailer zu Planet der Affen: New Kingdom.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein