Owen Wilson Bob Ross

Owen Wilson in Paint © 2022 IFC Films

Quelle: IFC Films

Happy little clouds gibt es bald auch im Kino…

Bob Ross, dem kultigsten aller Fernseh-Maler, wird demnächst im Kino gehuldigt. Nur heißt er dann anders, doch wer das erste Foto von Owen Wilson aus der Independent-Komödie Paint sieht, wird wohl kaum Zweifel daran haben, an wen sein Charakter Carl Nargle hier angelehnt ist:

Owen Wilson Bob RossDa kriegt man doch gleich an wohliges Gefühl. Und ganz ehrlich, wenn jemand ein Bob-Ross-Imitat spielen sol, dann kann ich mir wenige vorstellen, die dafür besser geeignet wären als Owen Wilson. Er wird nächstes Jahr auch als Mobius M. Mobius in der zweiten Staffel der Marvel-Serie "Loki" zu sehen sein.

In Brit McAdams Regiedebüt spielt Wilson als Carl Nargle die unumstrittene Nummer 1 unter allen TV-Malern von Vermont. Er ist davon überzeugt, dass er alles im Leben hat: einen personalisierten Van, seine Dauerwelle, die zum Markenzeichen geworden ist, und Millionen von Fans im gesamten US-Bundesstaat, die seit fast drei Jahrzenten seiner leisen, beruhigenden Stimme lauschen und jedem Pinselstrich gebannt folgen. Doch Carls Welt wird auf den Kopf gestellt, als sein Sender eine jüngere, talentiertere Künstlerin engagiert, die ihm alles und jeden stiehlt, den er liebt.

Michaela Watkins ("Casual"), Ciara Renée ("DC’s Legends of Tomorrow"), Wendi McLendon-Covey ("Die Goldbergs") und Stephen Root ("The Man in the High Castle") spielen weitere Rollen in dem Film, der voraussichtlich am 28.04.2023 in die nordamerikanischen Kinos kommen wird. In Deutschland hat er noch keinen Verleih und dementsprechend auch keinen Starttermin.

McAdams' Drehbuch zu Paint landete bereits 2010 auf der Black List der besten unproduzierten Drehbücher Hollywoods, doch es vergingen mehr als zehn Jahre, bis der Film endlich gedreht wurde.