Oscars Bestes Casting

© Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Quelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Am 10. März werden in Los Angeles zum 96. Mal die Oscars verliehen. Ausgezeichnet werden die nominierten Filme in insgesamt 23 Kategorien. Die wichtigsten Oscarkategorien wie "Bester Film", "Beste Regie", "Beste Kamera", "Bestes Szenenbild" und die vier Schauspielkategorien existieren bereits seit der allerersten Verleihung 1929, doch über die Jahrzehnte wurden manche, zum Teil veraltete Kategorien wie "Beste Kamera in einem Schwarzweiß-Film" oder "Beste Originalgeschichte" abgeschafft, während andere, wie "Bester internationaler Film" und "Bester Dokumentarfilm", erst später eingeführt wurden.

In den letzten 75 Jahren haben die Oscars lediglich drei neue Kategorien etabliert, für bestes Make-up und Hairstyling, den besten Animationsfilm und die beste Filmmusik in einem Musical oder einer Komödie, wobei letztere nach nur vier Jahren wieder abgeschafft wurde. Die letzte große Veränderung bei den Oscarkategorien gab es 2021, als "Bester Ton" und "Bester Tonschnitt" nach 57 Jahren auf Wunsch der Tontechniker hin wieder zu einer Ton-Kategorie zusammengefasst worden sind. Dadurch schrumpfte die Gesamtzahl der Kategorien von 24 auf 23. Würde die Tonschnitt-Kategorie heute noch existieren, hätte Oppenheimer höchstwahrscheinlich in dieser eine Nominierung ergattert und wäre mit Alles über Eva, Titanic und La La Land als meistnominierter Film aller Zeiten gleichgezogen.

In zwei Jahren stockt die Academy die Kategorienanzahl wieder auf 24 auf und hat jetzt die erste neue Kategorie seit der Einführung des Oscars für besten Animationsfilm 2002 angekündigt. Ab der 98. Oscarverleihung im Jahr 2026 (für die 2025 veröffentlichten Filme) werden mit dem Oscar für "Bestes Casting" die Casting Directors prämiert, die für die Auswahl der Besetzungen zuständig sind. Die Academy zählt aktuell rund 160 Casting Directors unter ihren Mitgliedern. Das britische Gegenstück der Oscars, die BAFTAs, haben diese Kategorie bereits 2020 etabliert. Bei den Oscars wurde sie erstmals 1999 vorgeschlagen, damals jedoch abgelehnt. Innerhalb der Filmindustrie gilt die Einführung dieser Kategorie als lange überfällig. Jetzt bleibt noch die Frage, ob auch die Stuntteams der Filme endlich eine eigene Oscarkategorie erhalten werden. Diese wurde zwischen 1991 und 2012 jedes Jahr vorgeschlagen und von der Academy abgelehnt.

"Bester Casting" ist tatsächlich nicht die erste Kategorie, die die Academy seit "Bester Animationsfilm" angekündigt hat. Bereits 2018 wurde die Kategorie "Best Popular Film" vorgeschlagen, die 2019 schon verliehen werden sollte. In dieser sollten Mainstream-Kinohits berücksichtigt werden. Die Bekanntgabe der Kategorie ist jedoch auf starken Gegenwind innerhalb und außerhalb der Academy gestoßen. Stimmen wurden laut, dass diese Kategorie dazu dienen würde, Blockbuster aus der renommierteren "Bester Film"-Kategorie auszugrenzen und vor allem ein verzweifelter Versuch seitens der Academy sei, den Trend der sinkenden Einschaltquoten umzukehren. Damit hatten die Gegner der Kategorie vermutlich Recht und nur wenige Monate nach der Ankündigung ruderte die Academy zurück. Die Option, dass dieser Oscar künftig verliehen werden würde, wurde nicht ausgeschlossen, seitdem hat man jedoch nichts mehr davon gehört. Die Golden Globes haben dieses Jahr eine vergleichbare Kategorie eingeführt in der Barbie ausgezeichnet wurde.

Eine Frage an Euch: Welche Kategorie sollten die Oscars künftig noch einführen?