Minority Report Castle Quoten

Quelle: TVLine

Schon bald wird die Axt der US-Sender fallen und die ersten erfolglosen neuen Serien der Saison werden aus dem Programm genommen werden. An vorderster Front dieser Loser-Kandidaten steht aktuell die Serienadaption "Minority Report", die zeigt, dass auch Steven Spielbergs Name nicht ausreicht, um eine unnötige Adaption wie diese zum Erfolg zu bringen. Bereits der Start der Serie lag quotentechnisch deutlich unter den Erwartungen. In der zweiten Woche ging es weiter bergab und auch vergangenen Monat setzte "Minority Report" den Sinkflug fort. Nur noch 2,1 Millionen Zuschauer wollten die dritte Episode sehen und nur mickrige 700,000 in der relevanten Zielgruppe. Innerhalb von zwei Wochen hat die Serie bereits ein Drittel der Zuschauer der Pilotfolge eingebüßt. Man muss kein Precog sein, um zu wissen, dass der Tod der Serie unmittelbar bevorsteht.

ANEZIGE

Doch auch die erste Serie am Montagabend schrieb bei FOX nicht gerade fantastische Zahlen. "Gotham" sank um 9% auf 4,3 Millionen Zuschauer (davon 1,5 Millionen in der Zielgruppe der 18-49-Jährigen) und erreichte damit ein neues Quotentief der Serie in absoluten Zuschauerzahlen. Zum Glück lassen die Quoten zahlreicher weiterer Serien bei FOX (wie "Scream Queens", "Grandfathered" oder "Sleepy Hollow") "Gotham" noch gut aussehen, sodass die Comic-Serie sich in keinerlei Absetzungsgefahr befindet. Dennoch sind die Zahlen weit von den Höhen zu Beginn der ersten Staffel entfernt.

"Blindspot" blieb weiterhin ein Quotenhit für NBC mit 9,1 Millionen Zuschauern (nahezu auf Vorwochenniveau). In der Zielgruppe 18-49 baute die Serie ein wenig ab und kam auf 2,4 Millionen. Diese Zahlen sind jedoch deutlich besser als jede andere Serie an dem Abend gewesen, mit der Ausnahme von "The Big Bang Theory".

Die Erfolgssitcom lockte mit der dritten Folge der 9. Staffel weitere 15,4 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, von denen 3,9 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe waren. Damit legte die Serie gegenüber der Vorwoche sogar leicht zu. Auch "Life in Pieces" verbesserte sich auf 8,9 Millionen, ebenso wie "Navy CIS: LA" auf 8 Millionen und "Scorpion" auf knapp 10 Millionen. Bei CBS gab es also keinen Grund zur Sorge.

Zu guter Letzt schrieb "Castle" bei ABC wieder eher schwache Zahlen mit 6,8 Millionen Zuschauern in der dritten Woche von Staffel 8, blieb aber immerhin auf dem Niveau der letzten beiden Episoden. Ob das jedoch für eine weitere Verlängerung ausreicht, kann man noch nicht sagen.