Madam Secretary Staffel 5

Téa Leoni in "Madam Secretary" © 2019 ABC Studios

Quelle: Sky

Mit der Ausnahme von "House of Cards", die von ihrer hochkarätige Besetzung von Kevin Spacey und der Verbreitung durch Netflix profitierte, haben es Politserien aus den USA nicht leicht in Deutschland. Während "The West Wing – Im Zentrum der Macht" eine der meistgefeierten und -prämierten Serien im US-Fernsehen der letzten 20 Jahre war, erreichte sie hierzulande nie auch nur annähernd den vergleichbaren Hype. Vermutlich unterscheidet sich das US-amerikanische politische System zu sehr vom unseren, als dass sich hiesige Zuschauer auf die Serien wirklich einlassen könnten.

Ein anderes, deutlich weniger bekanntes Beispiel ist die Serie "Madam Secretary" mit Téa Leoni als ehemalige CIA-Analystin und Politologie-Professorin Elizabeth McCord, die zur US-Außenministerin wird. In den USA endete die Serie letzten Monat nach einer verkürzten sechsten Staffel bei CBS. Hierzulande hinkt die Ausstrahlung deutlich hinterher, insbesondere im Free-TV, wo die erste Staffel im Dezember beim neuen Sender Joyn Primetime ihre Premiere feierte.

Im Pay-TV geht es im Februar derweil mit der fünften Staffel weiter. Am 18. Februar startet sie um 21:45 bei Sky 1. Gezeigt werden dienstagabends immer Doppelfolgen. Insgesamt erwarten die Zuschauer 20 neue Episoden. Gleich zum Auftakt gibt es prominenten Besuch aus der echten Politik. Die ehemaligen Außenminister Hillary Clinton, Colin Powell und Madeleine Albright spielen sich selbst und beraten Elizabeth bei einer heiklen Situation. Albright stattete bereits in Staffel 2 der Serie einen Besuch ab.

Ansonsten handelt die fünfte Staffel auch davon, dass Elizabeth langfristig eine Präsidentschaftskandidatur anstrebt. Wie das ausgeht, erfahren die Zuschauer in der nur zehn Folgen langen finalen Staffel. Wann diese in Deutschland ausgestrahlt werden wird, steht noch nicht fest.

Unten findet Ihr den Trailer zu Staffel 5: