Quelle: Freeform

Es war wirklich zu erwarten, dass es nicht lange dauern würde, bis die aktuelle Corona-Situation zur Vorlage für Filme und Fernsehserien werden würde. Das auch nicht nur in den USA, siehe die sich aktuell in Entwicklung befindende Miniserie über den Tönnies-Schlachthof-Skandal. Dass es aber bei manchen so schnell gehen würde, hätte ich aber auch nicht gedacht. Im Mai erst angekündigt, feiert nächsten Monat bereits die vierteilige Miniserie "Love in the Time of Corona" beim US-Kabelsender Freeform Premiere. Der Titel ist natürlich eine Anspielung auf Gabriel García Márquez' Romanklassiker "Liebe in den Zeiten der Cholera".

Die Miniserie folgt vier separaten, aber miteinander verknüpften Geschichten über die Suche nach Liebe, Bindung und Nähe in diesen schweren Zeiten, angefangen bei den ersten Tagen der Isolation bis zu den Ereignissen, die die "Black Lives Matter"-Proteste entfachten. Gedreht wurde die Miniserie unter Einsatz von ferngesteuerter Technik in den Häusern der Darsteller selbst. Den ersten Teaser dazu, wie Serien in den Zeiten der Corona aussehen, könnt Ihr unten sehen:

Die vier Geschichten setzen sich wie folgt zusammen:

James (Leslie Odom Jr.) und Sade (Nicolette Robinson) sind ein Ehepaar, das seit geraumer Zeit weitgehend voneinander getrennte Leben führt, als die Pandemie sie wieder unter ein Dach zwingt, nachdem James seine Arbeit nicht mehr ausüben kann. Das bringt sie dazu, die Prioritäten in ihren Leben neu zu ordnen.

Die zweite Geschichte handelt von den Mitbewohnern Oscar (Tommy Dofman) und Elle (Rainey Qualley), die eine weitgehend platonische Freundschaft miteinander haben, die jedoch zunehmend komplizierter wird, als sie sich während der Unsicherheit der Pandemie die Frage stellen müssen, ob sie die Liebe unter einem Dach finden können.

In einer weiteren Geschichte spielen Gil Bellows und Rya Kihlstedt Paul und Sarah, die vor ihrer Tochter Sophie (Ava Bellows) die Fassade eines glücklichen Paares aufrechterhalten müssen, nachdem sie wegen Corona von der Uni nach Hause geschickt wurde. In Wahrheit haben sich die beiden getrennt, es ihrer Tochter aber noch nicht gesagt.

In der letzten und am emotionalsten klingenden Geschichte spielt L. Scott Caldwell Nanda, eine eigensinnige, starke Frau, deren Mann von der Reha-Klinik nicht nach Hause zurückkehren darf. Nichtsdestotrotz ist sie fest entschlossen, ihren 50. Hochzeitstag zu feiern

"Love in the Time of Coirona" stammt von Joanna Johnson, der Co-Schöpferin von "The Fosters" und "Good Trouble". Die Miniserie wird in den USA an zwei Abenden am 22. und 23. August ausgestrahlt werden. Ob und wann sie nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Derweil arbeitet Netflix bereits an einem ähnlichen Projekt unter dem Titel "Social Distance", einer Anthologie-Serie über mehrere Menschen im Corona-Lockdown. Produziert wird sie von der "Orange is the New Black"-Schöpferin Jenji Kohan.