Lost in Space Staffel 2

© 2018 Netflix

Quelle: Omega Underground

Netflix' "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten", das Reboot der gleichnamigen Science-Fiction-Serie, deren Absetzung sich dieses Jahr zum 50. Mal jährte, schlug bei den Kritikern zwar nicht sonderlich ein, war aber ein ordentlicher Publikumshit. Netflix hat sich nicht lange bitten lassen und eine zweite Staffel flott bewilligt. Allerdings wird diese noch eine Weile auf sich warten lassen.

Wie das für Drehtermine und -orte sehr zuverlässige Online-Portal Omega Underground herausgefunden hat, werden die Dreharbeiten zur zweiten Staffel erst am 4. September in Vancouver beginnen und bis zum 1. März 2019 andauern. Die erste Staffel wurde zwischen Februar und Juli 2017 gedreht, erschien aber erst im April 2018 bei Netflix, also knapp neun Monate nach dem Abschluss der Dreharbeiten. Da Netflix immer alle Folgen einer Staffel auf einmal veröffentlicht und die Nachbearbeitung einer effektlastigen Serie wie "Lost in Space" Zeit in Anspruch nimmt, ist das eine nachvollziehbare Wartezeit, vergleichbar mit der Post-Production eines Kino-Blockbusters. Dem gleichen Muster folgend, wird die zweite "Lost in Space"-Staffel nicht vor Herbst 2019 erscheinen. Da Netflix in der Zwischenzeit vermutlich etwa 200 weitere neue Serien auf den Markt bringen wird, wird es genug Ablenkung geben, um sich bis dahin die Zeit zu vertreiben.

"Lost in Space" handelt von der fünfköpfigen Familie Robinson, die auf ihrer Reise zur Neubesiedlung des Planeten Alpha Zentauri angegriffen wird und vom Kurs abkommt. Über ein Wurmloch gelangen sie zu einem unbekannten Planeten, auf sie zunächst stranden.

Sibongile Mlambo, die als Angela, eine traumatisierte Überlebende des Angriffs auf das Kolonie-Schiff Resolute, in mehreren Folgen der ersten Season zu sehen war, wird in Staffel 2 zum Haupt-Cast befördert. Weitere Informationen zur neuen Staffel liegen leider noch nicht vor.