Les Misérables kehrt im Februar in die Kinos zurück

Russell Crowe, Hugh Jackman, Anne Hathaway, Eddie Redmayne und Amanda Seyfried in Les Misérables (2012) © Universal Pictures

Quelle: Universal Pictures Germany

Die Auswirkungen des Schauspieler- und Autorenstreiks letztes Jahr werden uns und die Kinobetreiber noch eine Weile begleiten. Es ist kein Zufall, dass das Kinoprogramm aktuell, abgesehen von den oscarnominierten Filmen, besonders in den Multiplexen sehr mau aussieht und das Mean-Girls-Musical seit drei Wochen den ersten Platz der US-Kinocharts belegt – nicht, weil es so erfolgreich ist, sondern weil es kaum Konkurrenz gibt.

ANZEIGE

Verleihe müssen also kreativ werden und wo neue Filme fehlen, dürfen alte noch mal ran. Gerade Februar zeichnet sich als großer Monat der Wiederaufführungen ab. Bereits morgen kehrt Oscaranwärter Past Lives in viele deutsche Kinos zurück. Am 6. Februar läuft dann im Rahmen der Best of Cinema-Reihe Luc Bessons Das fünfte Element wieder in den deutschen Kinos. Nur zwei Tage später wird Denis Villeneuves erster Dune-Film in Vorbereitung auf den zweiten Teil, der Ende des Monats erscheint, wiederaufgeführt, und am 23. Februar wird zumindest in Nordamerika, Australien und Großbritannien Christopher Nolans Tenet für eine Woche in die IMAX-Kinos zurückkehren.

Zu diesen Wiederaufführungen gesellt sich ein weltweites Musical-Phänomen von Regisseur Tom Hooper. Nein, es ist leider nicht Cats. Die achtfach oscarnominierte Filmadaption von Les Misérables wird pünktlich zum Valentinstag ab dem 14. Februar wieder in den deutschen Kinos zu sehen sein. Der Anlass für die Wiederaufführung ist das bevorstehende 40. Jubiläum des Bühnen-Musicals, das wiederum auf Victor Hugos Romanklassiker basiert, nächstes Jahr.

Der Film wurde für seine Wiederaufführung digital neu abgemischt und mit einem Dolby-Vision und Dolby-Atmos-Remaster aufgefrischt. Das Remaster wurde unter der Aufsicht von Tom Hooper ausgeführt.

Les Misérables kam Ende 2012 in die Kinos und wurde, wie seine Bühnen-Vorlage, zu einem massiven Erfolg mit knapp $460 Mio Einspiel. Bei den Oscars wurde der Film dreimal ausgezeichnet, darunter für Anna Hathaways emotional mitreißende Performance als Fantine, deren atemberaubende "I Dreamed a Dream"-Szene bis heute das Paradebeispiel dafür ist, wie man mit einer einzelnen Szene zielsicher den Oscar gewinnen kann. Hugh Jackman wurde für seine Performance als Jean Valjean ebenfalls für einen Oscar nominiert. Weitere Rollen in dem Film spielen Russell Crowe, Amanda Seyfried, Helena Bonham Carter, Sacha Baron Cohen und Eddie Redmayne.

Universal hat einen kurzen neuen Trailer zur Wiederaufführung veröffentlicht.

Werdet Ihr Euch Les Misérables (wieder) im Kino anschauen?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema