Kingsman Sequels

Colin Firth und Taron Egerton in Kingsman: The Golden Circle (2017) © 20th Century Studios

Quelle: Deadline

Matthew Vaughn, der Regisseur und Co-Autor der Kingsman-Filme, hat angekündigt, dass er nach dem Prequel The King’s Man – The Beginning vorhat, ein weiteres direktes Kingsman-Sequel mit Taron Egerton und Colin Firth zu drehen, um die gemeinsame Geschichte ihrer Charaktere Eggsy und Harry Hart abzuschließen. The King’s Man soll bereits die Samen für den Plot von Kingsman 3 säen, obwohl viele Jahrzehnte zwischen den Handlungen der beiden Filme liegen.

Vaughn hat sich noch nicht entschieden, ob er Kingsman 3 selbst inszenieren oder nur produzieren wird, doch fest steht, dass das Franchise um die stylisch gekleideten Geheimagenten mit guten Manieren auch danach definitiv nicht vorbei sein wird. Zygi Kamasa, der CEI von Vaughns Produktionsfirma Marv Group, hat kürzlich angekündigt, dass Vaughn "etwa sieben neue Kingsman-Filme" plane. Ja, Ihr habt es richtig gesehen. Sieben weitere Filme.

Nicht alle davon werden weitere Fortsetzungen zu der bisher bekannten Reihe sein, vielmehr soll das Kingsman-Universum mit mehreren Spin-Offs ausgebaut werden. Auch der Sprung ins Seriengeschäft steht bevor. Kamasa erläuterte konkret:

Wir wollen das Geschäft und den Output steigern. Eine "Kingsman"-Serie ist bei uns in Arbeit sowie zwei bis drei andere Franchises, die innerhalb der Kingsman-Welt entwickelt werden.

Eins dieser Franchises soll von Statesman handeln, dem US-amerikanischen Kingsman-Ableger, der in Kingsman: The Golden Circle eingeführt wurde. Channing Tatum, Jeff Bridges und Halle Berry spielten darin Statesman-Agenten. Ob sie zurückkehren werden, ist nicht bekannt.

Die ersten zwei Kingsman-Filme spielten weltweit zusammengerechnet mehr als $800 Mio ein, was insbesondere angesichts des R-Ratings bemerkenswert ist. Inwiefern sich die ambitionierten Pläne der Franchise-Erweiterung materialisieren werden, wird vermutlich davon abhängen, wie The King’s Man an den Kinokassen abschneiden wird. Daran wird man sehen, ob die Reihe auch ohne Firth und Egerton funktioniert. Die bisherigen Trailer sahen jedenfalls sehr vielversprechend aus. Obwohl der Film von Disney als neue Fox-Inhaber herausgebracht werden wird, sollten die Fans keine Weichspülung befürchten. Das R-Rating für "heftige, blutige Gewaltdarstellungen" wurde ihm bereits erteilt. Aktuell ist der Film für den deutschen Kinostart am 11.02.2021 terminiert… aber wer weiß schon, wann er wirklich erscheinen wird.