Jurassic World Dominion Plot

© 2018 Universal Pictures

Quelle: Making Star Wars

Einer der ersten großen Filme, dessen Dreharbeiten nach der Corona-bedingten Unterbrechung Anfang des Monats wieder aufgenommen wurden, war Jurassic World: Dominion. Er ist auch einer der wenigen kommenden Blockbuster aus diesem oder nächstem Jahr, deren Kinostart noch nicht verschoben wurde. Offenbar geht Universal immer noch davon aus, die verlorene Zeit nachholen und den Film am 10.06.2021 in unsere Kinos bringen zu können.

Wovon der sechste Film aus dem Jurassic-Park-Franchise handeln wird, war bislang ein Geheimnis. Regisseur und Co-Autor Colin Trevorrow, der nach einem Film Auszeit wieder die Zügel in der Hand hält, hat angekündigt, dass er den Film dem allerersten Jurassic Park im Ton am ähnlichsten sieht (was schon kurios ist, da Jurassic World im Prinzip ein Remake des ersten war) und ihn als Wissenschafts-Thriller beschreibt. Neben den zentralen Darstellern der neuen Filme kommen für Dominion auch erstmals wieder die drei Originaldarsteller Jeff Goldblum, Sam Neill und Laura Dern zusammen, und sollen nicht bloß kleine Cameos haben wie Goldblum im letzten Film.

Jetzt hat Online-Portal Making Star Wars einige weitere Details zum Sequel in Erfahrung gebracht, die wir mit Euch gerne teilen würden. In aller Regel ist die Website, wie der Name schon sagt, auf Star-Wars-Filme und -Serien spezialisiert, hat aber gute Quellen, die in den Pinewood Studios nahe London arbeiten, wo neben allen Star-Wars-Filmen eben auch Jurassic World gedreht wird. Man kann die Information vorerst natürlich als Gerücht verbuchen, doch in aller Regel war die Seite bislang recht zuverlässig in ihren Meldungen. Potenzielle leichte Spoiler folgen also:

Wie das Ende von Jurassic World: Das gefallene Königreich schon nahegelegt hat, wird der neue Film vom der Co-Existenz der Menschen mit Dinosauriern auf dem Kontinent handeln und nicht länger auf einer Insel spielen. Laut der Pinewood-Quelle wird in Dominion Maisie (Isabella Sermon), das Mädchen aus dem letzten Film, das sich als Klon seiner eigenen Mutter herausgestellt hat, von Dino-Wilderern entführt. Owen (Chris Pratt) und Claire (Bryce Dallas Howard) folgen ihnen und finden ein Dinosaurier-Habitat, das BioSyn gehört, der Konkurrenzfirma von InGen, für die Dodgson im ersten Jurassic Park gearbeitet hat. Alan Grant (Sam Neill) und Ellie Sattler (Laura Dern) stellen derweil ihre eigenen Nachforschungen über BioSyn an und so kreuzen sich auch die Wege der alten und neuen Hauptcharaktere.

In beiden Romanvorlagen von Michael Crichton spielt BioSyn eine große Rolle als Antagonisten, wurde aber in Spielbergs Filmen namentlich nie erwähnt. Das soll sich in Dominion scheinbar ändern. Das würde auch die Rückkehr von Dodgson erklären, der diesmal von Campbell Scott gespielt werden wird.

Viele Infos sind das natürlich noch nicht, doch das gibt uns immerhin einen grooben Ausblick darauf, in welche Richtung der nächste Film gehen wird. BD Wong, Omar Sy, Jake Johnson, Daniella Pineda und Justice Smith kehren in Dominion ebenfalls zurück, neu dabei sind Dichen Lachman ("Altered Carbon") und Scott Haze (Venom).