Jurassic World 4 Kinostart

© 2022 Universal Pictures

Quelle: Deadline

UPDATE

David Leitch wird den Film doch nicht inszenieren, nachdem die Verhandlungen zwischen Universal und ihm gescheitert sind.

Originalartikel

Der T-Rex wird noch früher im Kino brüllen als gedacht.

Weil der Doppelstreik der Drehbuchautoren und Schauspieler letztes Jahr die Filmindustrie lahmgelegt und die Produktion bzw. Fertigstellung zahlreicher Filme verzögert hat, mussten viele potenzielle Blockbuster-Kandidaten von ihren bisherigen Startterminen 2024 ins nächste Jahr ausweichen. Es ist kein Zufall, dass der Startkalender in den nächsten Wochen recht mager aussieht und Studios vermehrt auf Wiederaufführungen setzen. Dafür ist nächstes Jahr bereits proppenvoll mit Hoffnungsträgern der Studios, darunter Mission: Impossible 8, Fanatstic Four, Thunderbolts, Captain America: Brave New World, The Batman Part II, DCU-Neustart Superman: Legacy, Realverfilmungen der Animationshits Drachenzähmen leicht gemacht, Schneewittchen und die sieben Zwerge und Vaiana sowie tatsächlich auch Avatar 3.

Dieses massive Aufgebot an potenziellen Kassenschlagern wurde soeben durch einen weiteren, nahezu sicheren Riesenhit ergänzt: Universal hat den 02.07.2025 als US-Kinostart des vierten Jurassic-World-Films angekündigt. Wegen des US-Unabhängigkeitstags am 4. Juli ist der Starttermin in der Regel sehr begehrt und großen Blockbustern vorbehalten. In die deutschen Kinos wird der Film voraussichtlich einen Tag später kommen.

Erstaunlich an diesem Startermin ist, wie verhältnismäßig kurzfristig er bekanntgegeben wurde. In der Regel werden große Blockbuster-Sequels in Hollywood mindestens zwei bis drei Jahre im Voraus terminiert bzw. bei Avatar 5 sogar acht Jahre. Dafür, dass erst vor wenigen Wochen überhaupt bekannt wurde, dass Universal einen neuen Jurassic-Film entwickelt, ging es jetzt sehr schnell. Grund dafür ist wohl, dass das Studio mit dem Drehbuch von David Koepp sehr zufrieden ist und keine Zeit verschwenden will. Jurassic Park/World ist eins von Universals (und Hollywoods) ertragsreichsten Franchises. Trotz Kritikerverrisse und enttäuschter Fans spielte Jurassic World – Ein neues Zeitalter vorletztes Jahr immer noch eine Milliarde US-Dollar ein. Die gesamte sechsteilige Reihe hat rund sechs Milliarden Dollar an den Kinokassen umgesetzt, ganz zu schweigen von gigantischen Merchandise-Einnahmen.

Mit Koepp hat Universal den Autor der ersten beiden Jurassic-Park-Abenteuer von Steven Spielberg verpflichtet. Der neue Film soll jedoch weder die Park– und noch die World-Filme direkt fortsetzen und keine der bisherigen Darsteller zurückbringen, sondern eine frische und eigenständige Geschichte erzählen. Auch ein Regisseur ist bereits im Gespräch. David Leitch, der für Universal bereits die Kinohits Atomic Blonde und Fast & Furious: Hobbs & Shaw sowie die kommende Actionkomödie The Fall Guy inszenierte, soll in Colin Trevorrows Fußstapfen treten. Zu Leitchs weiteren Hits gehören der erste John Wick, den er gemeinsam mit Chad Stahelski inszenierte, Deadpool 2 und Bullet Train. Tatsächlich hat Leitch seit dem Beginn seiner Karriere ausschließlich kommerziell erfolgreiche Filme gedreht und ist der größte Name seit Spielberg, den Universal für einen Jurassic-Film verpflichtete. Zum Franchise hat er bereits eine Verbindung: Leitch fungierte als Second-Unit-Regisseur beim ersten Jurassic World.

Spielberg produziert Jurassic World 4, den ich bequemlichkeitshalber vorerst so nenne. Welchen Titel der Film tatsächlich tragen wird, wer darin mitspielen wird und wovon er handeln wird, ist noch ein Geheimnis. Angesichts des Kinostarts in eineinhalb Jahren dürften wir schon bald mehr erfahren.

Freut Ihr Euch auf Jurassic World 4?