Jeremy Renner Das Bourne Vermächtnis 2

Jeremy Renner in Das Bourne Vermächtnis (2012) © Universal Pictures

Quellen: The Times, Collider, IGN

Es gab mal eine Zeit, als man Universal nicht mehr daran geglaubt hat, dass Paul Greengrass, und mit ihm Matt Damon, für ein weiteres Bourne-Sequel nach dem sehr erfolgreichen Das Bourne Ultimatum zurückkehren würden. Unwillens, das Franchise komplett aufzugeben, produzierte Universal stattdessen den Ableger Das Bourne Vermächtnis, in dem Jason Bourne per se gar nicht auftauchte, jedoch als Katalysator der Ereignisse in dem Film diente. Die Hauptrolle in dem Film spielte Jeremy Renner, heutzutage häufig die erste Wahl für actionreiche Rollen in hochkarätigen Blockbustern. Als Bourne-ähnlicher, jedoch amnesieloser Superagent Aaron Cross musste auch er vor CIA-Schergen fliehen, die alle Beweise für ihre Geheimprogramme vernichten wollten.

An den Kinokassen war Das Bourne Vermächtnis nur ein mäßiger Erfolg, was unter anderem sicherlich daran lag, dass sich viele Zuschauer verarscht vorkamen, einen Bourne-Filme ohne Matt Damon als Bourne zu sehen. Dennoch begann Universal mit der Entwicklung eines Sequels mit Renner, für das Fast-&-Furious-Regisseur Justin Lin angeheuert wurde. Anthony Peckham und, später, Andrew Baldwin schrieben das Drehbuch. Ursprünglich sollte die Fortsetzung 2015 in die Kinos kommen.

Doch Das Bourne Vermächtnis 2 geriet sofort in den Hintergrund, als Greengrass und Damon überraschend einwilligten, einen weiteren Bourne-Film zu machen. Jason Bourne konnte letztes Jahr zwar nicht an die Qualität seiner drei direkten Vorgänger anknüpfen, war jedoch finanziell mit mehr als $400 Mio Einspiel deutlich erfolgreicher als Das Bourne Vermächtnis (und die ersten beiden Bourne-Teile). Es zeigte sich wieder einmal, die Bourne-Filme leben mit Damon.

Doch was ist aus dem Sequel zu Das Bourne Vermächtnis geworden? Nicht viel. Offiziell wurde es nie abgeblasen und im August 2015 äußerte Renner noch die Hoffnung, Aaron Cross wieder verkörpern zu dürfen.

Zwei Jahre später, scheint er diese Hoffnung so ziemlich aufgegeben zu haben und ist nicht mal mehr so scharf darauf, ein Sequel zu machen (aus dem Englischen)

Ich hatte eine großartige Zeit bei Bourne, aber ich klopfe nicht an die Türen und frage: "Hey, wann machen wir noch einen?"

Das klingt definitiv etwas resigniert. Dafür hat Renner betont, dass er sehr gerne in Mission: Impossible 7 zurückkehren würde, sollte der Film produziert werden. Bei Teil 6 konnte er wegen Terminkollision mit Avengers: Infinity War nicht mitmachen.

Noch letzten Monat erklärte Renner, dass er immer noch den Wunsch habe, Bourne zu spielen, dass dies jedoch nicht von ihm abhinge. Was natürlich stimmt:

Ich hatte wirklich viel Spaß beim Dreh des Films, also ja, ich habe den Wunsch, einen weiteren zu machen, aber es muss ein Publikum geben, das den Film sehen möchte und ein Studio. Es gibt viele andere Entscheidungsträger. Es ist jenseits meiner Gehaltsstufe, diese Entscheidungen zu treffen, aber ja, ich würde die Rolle wieder spielen wollen.

Auch Justin Lin meldete sich im August zu Wort und obwohl er nicht geradeheraus sagte, dass der Film gestorben sei, reicht es, zwischen den Zeilen zu lesen:

Ich rede die ganze Zeit mit Jeremy und, technisch gesehen, befindet sich der Film noch in Entwicklung. […] Ich bin einer der größten Fans von Jeremy und ich habe mich für den Film verpflichten lassen, weil ich bin ihm zusammenarbeiten wollte und wir suchen immer noch nach einem Projekt, bei dem wir zusammenarbeiten können. Es war einfach die Gelegenheit zu dem Zeitpunkt. Es wurde wirklich aufregend, aber ich habe auch eingesehen, dass es ein ganzes Franchise-Universum ist, sodass für mich die Verbindung im Prinzip durch Jeremy bestand. Und hoffentlich finden wir bald ein tolles Projekt, bei dem wir zusammen arbeiten können.

Wer übrigens zumindest auf eine Zusammenführung von Matt Damons Jason Bourne und Renners Aaron Cross in einem künftigen Bourne-Sequel hofft, wird wohl auch vergeblich warten. Produzent Frank Marshall hat ein solches Crossover vorerst ausgeschlossen. Ob es überhaupt noch einen sechsten Bourne-Film geben wird, ist unklar.

Ich finde Jeremy Renner großartig in de meister seiner Rollen, doch obwohl er als Actionheld wieder einmal gut besetzt war, hat mir Das Bourne Vermächtnis nicht sonderlich gefallen. Dass der Film mit den Ideen der Genmanipulation schon einen Science-Fiction-Einschlag hatte, war etwas befremdlich.