Neuer Jason-Bourne-Film ist in Arbeit vom Im Westen nichts Neues-Regisseur

0
Jason Bourne 5

Matt Damon in Jason Bourne (2016) © Universal Pictures

Quelle: Deadline

Sein Name ist Bourne, Jason Bourne. Der-talentierte-Mr.-Ripley– und Good-Will-Hunting-Darsteller Matt Damon war nicht gerade als Actionstar bekannt, als Die Bourne Identität 2002 in die Kinos kam. Umso überzeugender war sein Auftritt in der Rolle von Robert Ludlums vergesslichem Superagenten Jason Bourne, der nach seiner wahren Identität sucht und auf der Flucht vor seinen ehemaligen Auftraggebern ist. Jason Bourne wurde zum ersten neuen Actionhelden des 21. Jahrhunderts und mit ihrer rauen, naturalistischen Inszenierung von Actionszenen hatte keine Reihe größeren Einfluss auf das Actionkino der 2000er. Als Daniel Craig seinen Einstand als James Bond feierte, waren die neuen Maßstäbe für Geheimagenten-Actionfilme gesetzt und Bournes Actionstil ist in Casino Royale unübersehbar.

Doug Liman inszenierte Die Bourne Identiät, doch es war erst Peter Greengrass, der die Regie ab Die Bourne Verschwörung übernommen und mit seiner unverkennbaren Machart dem Franchise ihren Stempel aufgedrückt hat. Unter Greengrass' Regie schoss die Bourne-Reihe in neue Höhen und gipfelte 2007 mit Das Bourne Ultimatum, der neben den besten Kritiken und Einspielergebnissen der Reihe auch drei Oscars einfahren konnte. Mit dem Film hat Greengrass seine Bourne-Geschichte auserzählt und Universal hat 2012 versucht, die Reihe mit dem Spin-Off Das Bourne Vermächtnis, in dem Jeremy Renner einen Bourne-esken Agenten verkörpert hat, zu erweitern. Die Reaktionen waren gemischt, dennoch plante Universal zunächst ein Sequel. Als Greengrass und Damon sich jedoch bereit erklärten, für einen vierten gemeinsamen Bourne-Film zurückzukehren, wurde die Bourne-Vermächtnis-Fortsetzung auf Eis gelegt.

Jason Bourne kam 2015 in die Kinos, doch die Magie der ersten drei Filme mit Damon war verflogen. An den Kinokassen war der Film zwar wieder ein großer Hit, qualitativ jedoch ein deutlicher Abstieg vom großartigen das Bourne Ultimatum. Danach erklärte Greengrass, endgültig mit der Reihe fertig zu sein, während Damon beteuerte, dass er nur mit Greengrass als Regisseur wieder Bourne spielen würde. Universal versuchte es mit dem Serien-Spin-Off "Treadstone", das jedoch nach nur einer Staffel eingestellt wurde.

Doch ein Franchise wie Bourne, dessen fünf Filme mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar weltweit eingenommen haben, gibt man natürlich nicht so schnell auf und jetzt wurde bekannt, dass der nächste Jason-Bourne-Film möglicherweise seinen Regisseur gefunden hat. Der BAFTA-prämierte österreichisch-schweizerische Filmemacher Edward Berger, dessen Netflix-Kriegsfilm Im Westen nichts Neues für Furore sorgte, den Oscar für den "Besten internationalen Film" erstmals seit 2007 nach Deutschland brachte sowie drei weitere Oscars gewann, steht in Verhandlungen mit Universal für die Regie des neuen Bourne-Abenteuers. Für Berger, der auch mehrere Folgen gefeierter Serien wie "Patrick Melrose", "The Terror" und "Your Honor" inszeniert hat, wäre die Regie eines Studio-Blockbusters in Hollywood ein großer Karrieresprung, während Universal sicherlich von frischem Blut und einer Vision außerhalb des üblichen Systems profitieren könnte.

Das Projekt befindet sich jedoch noch in einem frühen Entwicklungsstadium und es gibt noch kein Drehbuch. Unklar ist auch, ob Matt Damon überzeugt werden kann, für einen fünften Einsatz als Jason Bourne zurückzukehren. Laut Deadline wird er von Universal erst kontaktiert werden, sobald Berger unter Vertrag steht, und wird den Film vermutlich nicht einmal in Betracht ziehen, bevor er ein Drehbuch sieht, das ihm wirklich gefällt. Wir werden Euch natürlich über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein