Instinct Staffel 3

© 2019 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved

Quelle: Michael Rauch

ANZEIGE

Während Ryan Murphys "Pose" im US-Kabelfernsehen eine geradezu revolutionäre Darstellung transsexueller Charaktere abgeliefert hat, werden auch im öffentlichen und einer strikteren Zensur unterliegenden US-Network-Fernsehen langsam aber sicher Fortschritte gemacht, was Repräsentation von Minderheiten angeht. Nach außen hin sah "Instinct", die letztes Jahr bei CBS Premiere feierte, nach einer weiteren x-beliebigen Krimiserie aus. Alan Cumming spielt darin Dr. Dylan Reinhart, einen Schriftsteller, Psychologie-Professor und ehemaligen CIA-Offizier, der von der New Yorker Polizei um Unterstützung gebeten wird, als ein Serienmörder eines seiner Bücher als Inspiration nutzt. Reinhart arbeitet fortan mit der Polizistin Lizzie Needham (Bojana Novaković) an diversen weiteren bizarren Fällen zusammen. "Castle" lässt grüßen? Die Ähnlichkeit ist schwer von der Hand zu weisen, doch eine Sache hat "Instinct" von allen vergleichbaren Serien unterschieden: Reinhart lebt offen homosexuell und ist verheiratet. Also keine Wiederholung von "The Mentalist" oder "Castle", bei denen das Ermittlerpaar zu einem Liebespaar wird.

"Instinct" ist tatsächlich die allererste Serie im Network-Fernsehen überhaupt, deren Hauptfigur homosexuell ist. Diese Unterscheidung alleine reichte jedoch ebenso wenig wie Cummings inspiriertes Schauspiel aus, um "Instinct" aus der Masse von Krimi-Procedurals herausragen zu lassen. Bereits am Ende der ersten Staffel betrugen die Zuschauerzahlen nur noch die Hälfte der Quote von der ersten Folge. In der zweiten Season, die aktuell noch in den USA läuft, sank die Quote dauerhaft unter 4 Millionen Zuschauer pro Folge. Für einen Sender mit Hits wie "Navy CIS" und "FBI" ist das nicht genug und CBS zog "Instinct" offiziell den Stecker. Nächsten Sonntag wird in den USA das zweite Staffelfinale ausgestrahlt werden, das nun auch als Serienfinale herhalten muss. Insgesamt wurden für die zweite Season elf Folgen produziert, zwei weniger als für die erste.

Bojana Novaković ließ ihrem Frust über die Absetzung bei Twitter freien Lauf. Cumming reagierte etwas gemäßigter und v. a. dankbar für die Gelegenheit, diesen Charakter verkörpern zu dürfen. Er muss wohl geahnt haben, dass es um die Zukunft der Serie nicht so gut steht, denn im Juni unterschrieb er bereits für eine wiederkehrende Rolle in "Briarpatch", einer neuen Krimiserie des "Mr. Robot"-Schöpfers Sam Esmail mit Rosario Dawson in der Hauptrolle. Es bleibt zu hoffen, dass sie weniger generisch sein wird als "Instinct".

View this post on Instagram

So the word is out. @instinctcbs will not be returning for a third season. Almost exactly three years ago I was sent a galley copy of a book by @jamespattersonbooks and @howardroughan and then I met the show runner @mbr34 who was to adapt it for TV and I jumped in. And I’m still in, for two more episodes tomorrow and the last one ever next Sunday. And while I’m sorry I won’t be getting to play with @bojnovak and the rest of the amazing cast and crew again, I’m grateful for two seasons of fun and gore and feeling like a dandy thanks to @danlawsonstyle’s costumes, and selfies with corpses and vegan options at catering and Lala’s occasional guest appearances in the police station when she got bored in her basket beneath my desk. I’m also proud to have played the first ever leading character in a US network drama who is gay. Yes, really. Because of @instinctcbs millions of people will have seen a same sex marriage portrayed for the first time and I hope we changed and opened some minds in the process.

A post shared by Alan Cumming (@alancummingsnaps) on

"Instinct" feierte letztes Jahr bei TNT Serie ihre Deutschlandpremiere. Kurz darauf zeigte Sat. 1 die erste Staffel im Free-TV. Wann es mit der zweiten und letzten Staffel hierzulande weitergeht, steht noch nicht fest. Die Fans sollten sich jedoch darauf einstellen, dass es vermutlich kein sonderlich runder Abschluss sein wird.