James Gunn und Peter Safran möchten neue DC-Rolle für Henry Cavill finden

0
Henry Cavill DC Rolle

Henry Cavill in Batman v Superman: Dawn of Justice © 2016 Warner Bros. Pictures

Quelle: Variety

Das Szenenbild aus Batman v Superman: Dawn of Justice auf dem Artikelbild oben spiegelt die aktuelle Gemütsverfassung vieler Superman-Fans und ihre Einstellung gegenüber Warner Bros. und dem neuen DC-Architekten James Gunn wider. Nachdem Warner erst im Oktober mit Henry Cavills Gastauftritt in Black Adam die Vorfreude auf seine Vollzeitz-Rückkehr in der Rolle geschürt und Cavill selbst es verkünden lassen hatte, folgte nun die Ernüchterung, als bekannt wurde, dass es in Gunns und Peter Safrans Plänen für die Zukunft des DCU keinen Platz für Cavills Superman gibt.

Gunn hat nicht gelogen, als er vor wenigen Tagen einen neuen Superman-Film als möglicherweise größte Priorität des DC-Kinouniversums nannte. Allerdings hatte er dabei etwas Anderes im Sinn, als den Fans von Man of Steel lieb gewesen wäre. Gunn kündigte an, dass er seit geraumer Zeit an einem neuen Superman-Film über die jüngeren Jahre des Beschützers von Metropolis schreibt und die Rolle deshalb neu besetzt werden muss. Insider-Quellen des Branchenblatts Variety zufolge soll Gunns Film von Clark Kents Anfängerzeit als Reporter bei Daily Planet handeln, wo er Lois Lane, Jimmy Olsen und andere Figuren aus den Superman-Comics kennenlernt. Es wird also kein Teenager-Superman à la "Smallville" sein, sondern vermutlich der Charakter Anfang 20.

Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Gunns und Safrans Plänen fürs DCU, die erst im Januar vollständig dargelegt werden sollen, mit dem chaotischen Snyderverse höchstwahrscheinlich abschließen und einen unvorbelasteten Neuanfang wagen werden. Zugleich sind die beiden und Warner natürlich sehr daran interessiert, die bisherigen Schauspieler des DCU nicht zu verärgern. Deshalb soll Leslie Grace, die Hauptdarstellerin des gecancelten Batgirl-Films, bereits in Verhandlungen über künftige Zusammenarbeit mit Warner stehen und Batman-Darsteller Ben Affleck soll künftig die Regie bei einer DC-Verfilmung übernehmen. Auch Henry Cavill soll dabei nicht auf der Strecke bleiben. Wie Gunn enthüllt hat, haben Safran, Cavill und er sich zur Klärung der aktuellen Lage getroffen und über aufregende künftige Möglichkeiten der Zusammenarbeit gesprochen.

Doch was bedeutet das genau? Laut Variety sind alle drei scheinbar sehr motiviert, eine neue Rolle im DC-Comicuniversum zu finden, die Cavill übernehmen könnte. Ehrlich gesagt wundert es mich ein wenig, dass Cavill nach dem Superman-Fiasko der letzten Monate weiter mit Warner im Geschäft bleiben wollen würde, doch vielleicht wird er ein Angebot bekommen, das er nicht ablehnen kann.