Heath Freeman tot

Heath Freeman in "Bones – Die Knochenjägerin" (2006) © 20th Television

Quelle: Deadline

Heath Freeman, der Schauspieler, der in drei Folgen der ersten und zweiten Staffel der Krimiserie "Bones – Die Knochenjägerin" den Serienkiller Howard Epps verkörpert hat, ist am Wochenende im Alter von 41 gestorben. Das verkündete zunächst die mit ihm befreunde Miss USA-Kandidatin Shanna Moakler über Instagram (siehe unten), woraufhin sein Tod von seinem Manager Joe S. Montifiore bestätigt wurde. Eine Todesursache wurde bislang nicht genannt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Shanna Moakler (@shannamoakler)

Die Rolle des "Bones"-Antagonisten ist vermutlich seine bekannteste, er trat aber auch in Gastrollen in Serien wie "Without a Trace", "Medical Investigation", "Navy CIS" und "Tru Calling" auf. Seine größte Rolle spielte er in sieben Folgen der Anwaltsserie "Raising the Bar".

Eine kleine Wende nahm seine Karriere im Jahr 2010, als er im Skater-Drama Skateland nicht nur eine der Hauptrollen neben Shiloh Fernandez und Ashley Greene gespielt, sondern auch dessen Drehbuch mitgeschrieben und den Film mitproduziert hat. Seitdem war Freeman nur noch selten in Serien und hauptsächlich in Filmen zu sehen, wie beispielsweise in Home Sweet Hell neben Katherine Heigl und zuletzt im Exorzismus-Horrorfilm The Seventh Day neben Guy Pearce. Bereits abgedreht, aber noch nicht veröffentlicht ist das Rachedrama Devil’s Fruit. Zum Zeitpunkt seines Todes war Freeman Teil des Casts von Terror on the Prairie, einem Western mit Gina Carano in ihrer ersten Rolle seit ihrer Entlassung bei Disneys "The Mandalorian". Ob Freeman seinen Part abgedreht hat, ist noch nicht bekannt.

Auch wenn ich mit den meisten Performances des Schauspielers nicht vertraut bin (in "Bones" war er toll!), ist es natürlich immer tragisch, wenn jemand bereits mit 41 dem Leben entrissen wird.