Hannibal Season 4 Amazon Netflix

Quelle: Bryan Fuller Twitter

Ein weiterer Artikel zur abgesetzten Serie "Hannibal" und leider wieder keine guten Neuigkeiten für die Fannibals. Die Rettung der grandiosen, aber leider unter akutem Zuschauermangel leidenden Serie ist noch ein Stück unwahrscheinlicher geworden. Wie der Serienschöpfer und kreatives Genie hinter der Serie, Bryan Fuller, über Twitter (unten) erklärt hat, haben sowohl Amazon als auch Netflix bei der Rettung der Serie gepasst. Gerade auf Amazon Prime Instant Video wurden viele Hoffnungen gelegt, da der VOD-Dienst die exklusiven Streamingrechte an den bisherigen Staffeln besitzt. Zuvor äußerte sich Fuller sogar recht optimistisch bezüglich des Interesses beider Plattformen an einer Fortführung der Serie. Leider ist daraus nicht geworden.

ANZEIGE

Wie man lesen kann, gibt Fuller immer noch nicht auf. Es würden noch weitere "Möglichkeiten erforscht" werden. Natürlich wurden Serien in Vergangenheit nicht nur von den beiden VOD-Giganten gerettet. So wanderte "The Mindy Project" zu Hulu ab und "Community" zu Yahoo! Screen. Es wäre also verfrüht, von einem endgültigen Aus zu sprechen. Doch wenn man auch noch die Tatsache bedenkt, dass vor einigen Tagen die "Hannibal"-Besetzung aus ihren Verträgen entlassen wurde, macht es die Sache nicht gerade einfacher. So langsam müssen wir uns alle vermutlich damit abfinden, dass "Hannibal" höchstwahrscheinlich nach dem Ende der dritten Season nicht weitergehen wird und dafür dankbar sein, dass wir überhaupt drei Staffeln dieser wunderbaren Serie bekommen haben.