Greys Anatomy Justin Chambers

Justin Chambers in "Grey’s Anatomy" © 2019 ABC Studios

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Und dann waren es nur noch drei…

Justin Chambers, der Darsteller des Chirurgen Alex Karev, hat völlig überraschend seinen Ausstieg aus "Grey’s Anatomy" bekanntgegeben. Chambers war einer von nur vier verbleibenden Schauspielern aus dem Original-Cast der Serie. Chandra Wilson, James Pickens Jr. und natürlich Ellen Pompeo sind die übrigen Originaldarsteller.

Noch schockierender als Chambers' unvermittelter Ausstieg ist jedoch die Art, wie dieser gehandhabt wurde. So wurde seine letzte Folge bereits am 14. November in den USA (8. Folge der 16. Staffel) ausgestrahlt, ohne dass die Zuschauer damals wissen konnten, dass es der letzte Auftritt von Alex sein würde. In der darauffolgenden Episode wurde lediglich erwähnt, er sei zu seiner kranken Mutter gegangen, um sich um sie zu kümmern. Laut dem Online-Portal TVLine soll auch nicht mehr folgen. Kein großer emotionaler Abschied, ein Ende ohne Pauken und Posaunen.

Chambers gab folgendes Statement zu seinem Ausstieg bekannt: (aus dem Englischen)

Es gibt keine gute Zeit, sich von einer Serie und einem Charakter zu verabschieden, die mein Leben in den letzten 15 Jahren so sehr bestimmt haben. Seit einiger Zeit habe ich jedoch gehofft, meine Rollen und meine Karriereentscheidungen variabel zu gestalten. Mit 50 und gesegnet mit einer bemerkenswerten, unterstützenden Ehefrau und fünf wundervollen Kindern, ist diese Zeit gekommen. Während ich "Grey’s Anatomy" verlasse, möchte ich mich bei der ABC-Familie, Shonda Rhimes, den Originaldarstellern Ellen Pompeo, Chandra Wilson und James Pickens sowie dem Rest unseres grandiosen Casts und der Crew, sowohl aktuell als auch aus vergangenen Tagen, bedanken, sowie natürlich bei den Fans für die außerordentliche Zeit.

Dass ein Schauspieler nach 15 Jahren etwas Neues ausprobieren möchte, ist natürlich nachvollziehbar. Dass der Abschied aber dermaßen unspektakulär und ohne jegliche Vorankündigung erfolgt, wird jedoch dem Charakter und den Fans nicht gerecht und stimmt ein wenig skeptisch hinsichtlich der Hintergründe des Ausstiegs. Vielleicht waren es private Gründe, vielleicht aber auch Zwietracht mit jemandem in der Produktion. Es erscheint jedenfalls nicht gerade normal, dass der vermutlich zweitwichtigste noch verbleibende Darsteller der Serie so sang- und klanglos verschwindet.

Den letzten großen Verlust erlitt "Grey’s Anatomy" am Ende der 14. Staffel mit dem Abgang von Jessica Capshaw und Sarah Drew. Zwei Jahre zuvor stieg Sara Ramirez als Callie aus. Jedoch wurden alle ihre Figuren halbwegs verabschiedet und die Zuschauer waren gewarnt.

Es ist natürlich bemerkenswert, dass "Grey’s Anatomy" in der 16. (!) Staffel immer noch irgendwelche Originaldarsteller zu bieten hat. "Emergency Room" lief nur 15 Staffeln lang und hatte bereits ab der 13. Staffel keine Darsteller erster Stunde mehr dabei. Trotz aller Cast-Wechsel bleibt "Grey’s Anatomy" weiterhin die quotenstärkste Serie von ABC. Es wird sich aber noch zeigen, ob Chambers' unrühmlicher Ausstieg eine negative Auswirkung auf die Zuschauerzahlen haben wird. Staffel 17 ist bereits bestellt. ABC-Chefin Karey Burke hat zuvor erklärt, dass solange Ellen Pompeo bereit ist, Meredith zu spielen, die Serie auch weiterlaufen wird.