Greys Anatomy Ende

Ellen Pompeo in "Grey’s Anatomy" © 2021 American Broadcasting Companies, Inc.

Quelle: TVLine

Es ist wirklich kaum zu glauben, doch "Grey’s Anatomy" befindet sich aktuell bereits in ihrer 18. Staffel und wird nächstes Jahr ihre 400. Episode ausstrahlen. Keine Ärzte- oder Krankenhausserie in der Geschichte des US-amerikanischen Primetime-Fernsehens lief so lang. Überhaupt kamen nur fünf Primetime-Realserien auf mehr Staffeln. Besonders beeindruckend ist dabei, dass der Erfolg der Serie bis heute anhält. Auch in ihrem 18. Jahr ist "Grey’s Anatomy" die quotenstärkste Serie des Senders ABC in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 und liegt nach Gesamtzuschauern lediglich knapp hinter dem eigenen Ableger "Seattle Firefighters".

Im Mittelpunkt dieses Erfolgs steht Meredith-Grey-Darstellerin Ellen Pompeo, die der Serie treu geblieben ist und sich nach eigenen Angaben irgendwann für die finanzielle Sicherheit entschieden hat, die die Serie ihr bietet, anstelle einer Rollenvielfalt. "Grey’s Anatomy" hat Pompeo zu einer der bestbezahlten Seriendarstellerinnen der Welt und einer von Hollywoods Bestverdienerinnen gemacht, doch inzwischen glaubt sie immer mehr, dass es vielleicht an der Zeit ist, zum Ende zu kommen. Im Gespräch mit Insider verriet Pompeo, dass sie die Macher aktiv zu überzeugen versucht, die Serie abzuschließen, dabei jedoch auf Widerstand stößt, weil sie immer noch so viel Geld einbringt: (aus dem Englischen)

Ich habe versucht, mich darauf zu konzentrieren, alle zu überzeugen, dass die Serie enden sollte. Ich habe das Gefühl, dass ich die supernaive bin, die immer sagt: "Aber was wird die Geschichte sein, welche Geschichte werden wir erzählen?" Und alle sagen: "Wen interessiert’s, Ellen? Sie nimmt zig Millionen Dollar ein."

Nun ja, Serienschöpferin Shonda Rhimes hat zuvor mal erklärt, dass sie nicht glaubt, dass "Grey’s Anatomy" ohne Pompeo weitergehen würde. Alles, was sie also tun müsste, um die Serie enden zu lassen, wäre vermutlich, aus ihr auszusteigen. Vielleicht ist der Ruf des Geldes aber doch zu stark. Pompeo verhandelt ihren Vertrag jedes Jahr neu und verdient aktuell rund $575.000 pro Folge. Als ausführende Produzentin ist sie außerdem an massiven Auswertungseinnahmen beteiligt und nimmt jährlich mehr als 20 Millionen US-Dollar ein. Das macht es sicher nicht leicht, irgendwann "nein" zu sagen.

Noch ist "Grey’s Anatomy" nicht um eine 19. Staffel verlängert, dies ist jedoch sehr wahrscheinlich, da ABC das Ende der Serie mit ziemlich sicher im Voraus ankündigen und stark bewerben wird. Mich würde es nicht überraschen, wenn die Serie es bis Staffel 20 schaffen würde. Für Pompeo ist es auch wichtig, diese Figur, mit der Millionen Fans seit fast zwei Jahrzehnten mitfiebern und mitleiden, zu einem würdigen Abschluss zu bringen.