Get Out Kritikerpreise

© 2017 Universal Pictures

Quellen: KCFCC, SFCS, SEFCA

ANZEIGE

Get Out setzt seinen Siegeszug bei den Preisen von Filmkritikerverbänden in Nordamerika fort und ist aktuell der Film, der mit Abstand die meisten Auszeichnungen als "Bester Film" gewonnen hat. Zwar betone ich immer wieder, dass es wichtig ist, den Einfluss von Kritikerpreise nicht zu überschätzen, da diese keinen direkten Zusammenhang mit den Oscars aufweisen, dennoch fällt auf, dass von den letzten fünf "Bester Film"-Gewinnern bei den Oscars, vier im Vorfeld auch die meisten Kritikerpreise gewonnen haben (La La Land und Moonlight haben allerdings gleich viele gewonnen). Lediglich Boyhood dominierte klar bei den Kritikern, zog aber bei der Academy gegen Birdman den Kürzeren. Deshalb sieht es aktuell für Get Outs Oscarchancen sehr gut aus.

Zunächst setzte er sich bei den Kansas City Film Critics Circle (KCFCC) Awards durch. Zwar gehört de Verband nicht zu den bekanntesten in den USA, ist aber nach dem New York Film Critics Circle tatsächlich der zweitälteste Filmkritikerverband des Landes und verleiht seine Preise seit den Sechzigern. Get Out gewann in Kansas City gleich in drei Kategorien. Auch Call Me By Your Name heimste drei Preise ein. Außerdem zeichnete der KCFCC Fatih Akins Aus dem Nichts als besten fremdsprachigen Film aus. Alle Sieger findet Ihr unten:

Bester Film

Get Out

Beste Regie

Guillermo del Toro (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)

Bester Hauptdarsteller

Timothée Chalamet (Call Me By Your Name)

Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)

Bester Nebendarsteller

Willem Dafoe (The Florida Project)

Beste Nebendarstellerin

Laurie Metcalf (Lady Bird)

Bestes Originaldrehbuch

Jordan Peele (Get Out)

Bestes adaptiertes Drehbuch

James Ivory (Call Me By Your Name) UND Scott Frank, James Mangold & Michael Green (Logan – The Wolverine)

Bester Animationsfilm

Coco

Bester Dokumentarfilm

Jane

Bester fremdsprachiger Film

Aus dem Nichts

Bester Science-Fiction-, Fantasy- oder Horrorfilm

Get Out

Bester LGBT-Film

Call Me By Your Name
___________________________________________

Bei der Seattle Film Critics Society (SFCS) gewann Get Out auch als "Bester Film", die meisten Auszeichnungen gingen jedoch an Greta Gerwigs Lady Bird und Paul Thomas Anderson Der seidene Faden, mit jeweils drei. Bei den Nominierungen führte Blade Runner 2049 mit acht Nennungen, aus denen schlussendlich zwei Preise wurden.

Alle Nominierungen und Sieger (in grün) findet Ihr unten:

Bester Film

Blade Runner 2049
The Disaster Artist
Dunkirk
The Florida Project
Get Out
Lady Bird
Logan – The Wolverine
Der seidene Faden
Die Verlegerin
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Beste Regie

Sean Baker (The Florida Project)
Greta Gerwig (Lady Bird)
Christopher Nolan (Dunkirk)
Jordan Peele (Get Out)
Denis Villeneuve (Blade Runner 2049)

Bester Hauptdarsteller

Daniel Day-Lewis (Der seidene Faden)
James Franco (The Disaster Artist)
Daniel Kaluuya (Get Out)
Gary Oldman (Die dunkelste Stunde)
Robert Pattinson (Good Time)

Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Frances McDormand (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Margot Robbie (I, Tonya)
Saoirse Ronan (Lady Bird)
Meryl Streep (Die Verlegerin)

Bester Nebendarsteller

Willem Dafoe (The Florida Project)
Barry Keoghan (The Killing of a Sacred Deer)
Sam Rockwell (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Michael Shannon (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Patrick Stewart (Logan – The Wolverine)

Beste Nebendarstellerin

Tiffany Haddish (Girls Trip)
Holly Hunter (The Big Sick)
Allison Janney (I, Tonya)
Lesley Manville (Der seidene Faden)
Laurie Metcalf (Lady Bird)

Bestes Ensemble

Call Me by Your Name
Get Out
Lady Bird
Die Verlegerin
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Bestes Drehbuch

Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani (The Big Sick)
Scott Neustadter & Michael H. Weber (The Disaster Artist)
Jordan Peele (Get Out)
Greta Gerwig (Lady Bird)
Martin McDonagh (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Bester Animationsfilm

The Breadwinner
Coco
The LEGO Batman Movie
Loving Vincent
Your Name

Bester fremdsprachiger Film

Blade of the Immortal
120 BPM
Frantz
Raw
Thelma

Bester Dokumentarfilm

City of Ghosts
Ex Libris: The New York Public Library
Faces Places
LA 92
Step

Beste Kamera

Roger Deakins (Blade Runner 2049)
Elisha Christian (Columbus)
Hoyte von Hoytema (Dunkirk)
Alexis Zabé (The Florida Project)
Dan Laustsen (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)

Bestes Kostümbild

Die Schöne und das Biest
Blade Runner 2049
Die dunkelste Stunde
Der seidene Faden
Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Bester Schnitt

Baby Driver
Blade Runner 2049
Dunkirk
Get Out
Lady Bird

Beste Filmmusik

Benjamin Wallfisch & Hans Zimmer (Blade Runner 2049)
Hans Zimmer (Dunkirk)
Jonny Greenwood (Der seidene Faden)
Michael Giacchino (Planet der Affen – Survival)
Carter Burwell (Wonderstruck)

Bestes Szenenbild

Blade Runner 2049
Dunkirk
Mord im Orient-Express
Der seidene Faden
Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Beste visuelle Effekte

Blade Runner 2049
Dunkirk
Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
Valerian und die Stadt der tausend Planeten
Planet der Affen – Survival

Beste jugendliche Performance

Dafne Keen (Logan – The Wolverine)
Sophia Lillis (Es)
Brooklynn Prince (The Florida Project)
Millicent Simmonds (Wonderstruck)
Jacob Tremblay (Wunder)

Bösewicht des Jahres

Dennis und seine Persönlichkeiten (James McAvoy, Split)
Martin (Barry Keoghan, The Killing of a Sacred Deer)
Pennywise (Bill Skarsgård, Es)
Philip Krauss (Will Poulter, Detroit)
Richard Strickland (Michael Shannon, Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
___________________________________________

Zu guter Letzt hat auch die Southeastern Film Critics Association (SEFCA), ein Zusammenschluss von Filmkritikern aus südöstlichen Staaten der USA wie Tennessee und Arkansas, Get Out zum besten Film des Jahres gewählt und prämierte darüber hinaus Jordan Peeles Drehbuch. Jeweils zwei Auszeichnungen gingen aber auch an Shape of Water und Three Billboards Outside Ebbing, Missouri.

Bester Film

1. Get Out
2. Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
3. Dunkirk
4. Lady Bird
5. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
6. Die Verlegerin
7. The Florida Project
8. Call Me By Your Name
9. Die dunkelste Stunde
10. The Disaster Artist

Beste Regie

Guillermo del Toro (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
2. Platz: Christopher Nolan (Dunkirk)

Bester Hauptdarsteller

Gary Oldman (Die dunkelste Stunde)
2. Platz: James Franco (The Disaster Artist)

Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
2. Platz: Frances McDormand (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Bester Nebendarsteller

Sam Rockwell (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
2. Platz: Willem Dafoe (The Florida Project)

Beste Nebendarstellerin

Laurie Metcalf (Lady Bird)
2. Platz: Allison Janney (I, Tonya)

Bestes Ensemble

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
2. Platz: Die Verlegerin

Bestes Originaldrehbuch

Jordan Peele (Get Out)
2. Platz: Greta Gerwig (Lady Bird)

Bestes adaptiertes Drehbuch

James Ivory (Call Me By Your Name)
2. Platz: Dee Rees & Virgil Williams (Mudbound)

Bester Dokumentarfilm

Jane
2. Platz: Faces Places

Bester Animationsfilm

Coco
2. Platz: Loving Vincent

Bester fremdsprachiger Film

Der weite Weg der Hoffnung
2. Platz: The Square

Beste Kamera

Roger Deakins (Blade Runner 2049)
2. Platz: Hoyte van Hoytema (Dunkirk)

Gene Wyatt Award für den Film, der am besten den Geist des Südens verkörpert

Mudbound
2. Platz: The Florida Project
___________________________________________

Zusammenfassend lässt sich nach diesen Kritikerpreisen sagen, dass Get Out definitiv zu den Top-5-Oscarkandidaten dieses Jahr gehört, der Kampf um den Regie-Oscar vermutlich zwischen Nolan und del Toro ausgestragen werden wird und Willem Dafoe und Laurie Metcalf die sichersten Anwärter unter den Schauspielern sind.