Face Off Remake

© Paramount Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

The Rock, Con Air und Face/Off – Im Körper des Feindes. Innerhalb von etwa zwölf Monaten von 1996 bis 1997 wurden drei der besten Actionfilme der Neunziger veröffentlicht. Was hatten sie gemeinsam? Nicolas Cage. Nach seiner Zeit als ernster, oscarprämierter Darsteller und vor seiner Direct-to-DVD-Schrottphase gab es eine Zeit, in der er plötzlich zum beliebtesten Actionstar Hollywoods wurde, und zu verdanken hat er es natürlich den drei eingangs genannten Filmen. Zwar gebe ich The Rock den Vorzug, doch auch die anderen zwei Filme sind immens unterhaltsam und haben sehr hohen Wiederanschauungswert.

Doch inzwischen haben diese Filme mehr als 20 Jahre auf dem Buckel und in Hollywood kann es nur eins bedeuten: Zeit für ein Remake! Wie Deadline berichtet, plant Paramount tatsächlich eine Neuverfilmung von Face/Off. Produziert wird diese von Neal H. Moritz (The Fast and the Furious). Oren Uziel (The Cloverfield Paradox) wurde mit dem Drehbuch der Neuauflage beauftragt. Einen Regisseur hat das Remake noch nicht.

Tja, was soll man sagen? Face/Off hatte schon immer eine haarsträubende Prämisse, aber abgesehen davon ist der Film ziemlich gut gealtert. Ich denke, die meisten würden nicht bestreiten, dass in den zehn Jahren, die John Woo in Hollywood verbrachte, er insgesamt nicht wirklich an seine früheren Werke herankommen konnte. Aus dieser Zeit ist Face/Off jedoch sein bester Film (auch wenn ich definitiv eine ausgesprochene Schwäche für Mission: Impossible II habe). Es ist seiner virtuosen Inszenierung des Action-Balletts und den beiden mit vollem Einsatz engagierten Hauptdarstellern Cage und John Travolta zu verdanken, dass der Film trotz der recht bescheuerten Idee, die beiden könnten Gesichter tauschen und dann als der Andere durchgehen, gut funktioniert. Dieses Konzept ermöglicht beiden Schauspielern, jeweils in der Schurkenrolle aufzudrehen und richtig böse zu spielen.

Ich nehme an, dass das Remake hauptsächlich die Idee des Gesichtertauschs übernehmen und drumherum eine neue Geschichte konstruieren wird. Kann man machen.

Als Erinnerung, weshalb Cage einfach super ist in dem Film, hier ein kurzer Ausschnitt: