© 2017 Warner Bros. Pictures

Quelle: Warner Bros. Pictures

ANZEIGE

Mit über $700 Mio Einspiel weltweit und mehr als 3 Millionen Kinobesuchern alleine in Deutschland hat die Stephen-King-Verfilmung Es vorletztes Jahr alles übertroffen, was man von einem reinrassigen Horrorfilm an den Kinokassen erwarten könnte. Dank der enormen beliebten der Romanvorlage, aber auch der Miniserie mit Tim Curry von 1990, kombiniert mit dem “Stranger Things”-Charme der jungen Darsteller und des Achtziger-Settings, hat Es den Nerv der Zuschauer getroffen, auch wenn der Film einigen Hardcore-Horrorfans etwas zu zahm war.

Um der umfassenden und über zwei Zeitebenen spielenden Vorlage gerecht zu werden, war Es von Anfang an als Zweiteiler geplant. Der erste Film sollte die Ereignisse ausschließlich aus der Sicht der Kinder schildern, während der zweite die Handlung 27 Jahre später aufnehmen, die Kids jedoch immer wieder in Flashbacks auftreten lassen sollte. Nach dem Riesenerfolg des Erstlings wurde auch prompt ein zweiter Teil angekündigt, der am 5. September in unsere Kinos kommen wird. Mussten sich die deutschen Zuschauer beim ersten Teil noch einige Wochen nach US-Kinostart gedulden, startet der Nachfolger bei uns sogar einen Tag vor Nordamerika. Aufgrund der Beliebtheit der Vorgänger ist Es: Kapitel 2 fast schon mehr Blockbuster als klassischer Horrorfilm und der erste Trailer, der uns endlich einen Blick auf den erwachsenen Klub der Verlierer gewähren würde, wurde sehnlichst erwartet. Bereits bei der Comic-Con in San Diego vergangenen Sommer hat Warner eine erste Szene aus dem Sequel enthüllt, auf den Trailer hat das Studio jedoch lange warten lassen.

Nun ist er endlich da und sollte den Hype und die Vorfreude auf den Film deutlich ankurbeln.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Vor zwei Jahren avancierte der erste Teaser-Trailer zu Es mit fast 200 Millionen Aufrufen in den ersten 24 Stunden sogar zum meistgesehenen Filmtrailer aller Zeiten. Nur wenige Trailer haben es seitdem geschafft, das zu toppen. Mal sehen, ob der Hype diesmal wieder so groß sein wird. Die Macher und die Darsteller haben jedenfalls bereits ihren Teil dazu beigetragen, die Erwartungen hoch zu halten. Regisseur Andy Muschietti verspricht einen deutlich gruseligeren und schockierenderen Film als Teil 1. Dank des Erfolgs des Vorgängers hat er nun auch ein größeres Budget, um Szenen umzusetzen, die er beim ersten Film noch nicht unterbringen konnte.

Derweil hat Jessica Chastain, die im Film die erwachsene Beverly Marsh spielt, von einer der blutigsten Szenen der Filmgeschichte gesprochen, an der sie teilgenommen hat. Klingt ein wenig übertrieben, aber macht natürlich neugierig.

Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård hat angekündigt, dass das Monster im zweiten Film von Hass und Rache angetrieben wird. Die Verlierer haben es im ersten Film geschlagen und es erstmals selbst das Fürchten gelehrt. Das möchte Pennywise ihnen nun heimzahlen.

In dem Film kehren die erwachsenen Verlierer eher widerwillig in ihr Heimatkaff Derry zurück, um Pennywise endgültig das Handwerk zu legen, nachdem sie mitbekommen, dass Es nach langer Ruhe wieder erwacht ist. Die Fortsetzung soll sich auch mehr mit den abgedrehten metaphysischen Aspekten von Kings Roman befassen, die beim Vorgänger noch außen vor gelassen wurden.

James McAvoy (Bill), Jessica Chastain (Beverly), Bill Hader (Richie), Isaiah Mustafa (Mike), James Ransone (Eddie), Jay Ryan (Ben) und Andy Bean (Stan) spielen die erwachsenen Verlierer. Ihre Kinderdarsteller, die für mich die größten Highlights von Kapitel 1 waren, kehren ebenfalls zurück. Neu dabei sind außerdem Teach Grant als erwachsener Henry Bowers, Jess Weixler als Bills Ehefrau Audra und Xavier Dolan als Adrian Mellon, das erste Opfer des wiedererwachten Wesens, dessen Tod die Verlierer zurück nach Derry lockt.

Freut Ihr Euch auf die Fortsetzung?