Epischer neuer Trailer zu Dune: Part Two zeigt Christopher Walken als Imperator

0

Quelle: Warner Bros. Deutschland

Zwei der größten Regie-Visionäre ihrer Generation bringen dieses Jahr neue bildgewaltige Epen in die Kinos, die höchstwahrscheinlich bei den nächsten Oscars zumindest in den meisten technischen Kategorien gegeneinander antreten werden und für deren optimalen Genuss ein Ausflug ins nächstgelegene IMAX-Kino eigentlich unabdingbar ist.

Während Christopher Nolans Oppenheimer bereits diesen Monat die Kinosäle zum Beben bringen wird, kommt Denis Villeneuves zweiter Teil des Science-Fiction-Epos Dune erst am 2.11.2023 in die deutschen Kinos. Zu diesem gibt es jetzt einen brandneuen Trailer zu sehen. Hat der erste Teaser zu Dune: Part Two uns noch einen Blick auf Christopher Walken als Imperator Shaddam Corrino IV, der sich mit den Harkonnens verbündet hat, um das Haus Atreides zu stürzen, vorenthalten, enthüllt die neue Vorschau auf den Film Walken in der Rolle und gewährt uns auch neue Eindrücke von Neuzugang Florence Pugh (Midsommar) als seine Tochter Irulan, die selbst zum Spielball dieser "Game of Thrones"-mäßigen Weltraum-Oper wird.

Der mitreißende neue Trailer stimmt mit Villeneuves Ankündigung überein, dass Dune: Part Two deutlich actionreicher und expositionsärmer werden wird als sein Vorgänger, der einigen Kinogängern stellenweise zu zäh war. Er war jedoch unvermeidlich, um das nötige Fundament zu legen, auf dem sich der Krieg um Arrakis und den galaktischen Thron in Teil 2 entfalten wird.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Ebenfalls neu im Cast sind Léa Seydoux (Spectre) als Lady Margot, eine Spionin der Bene Gesserit, und der oscarnominierte Elvis-Star Austin Butler als Feyd-Rautha Harkonnen, der Neffe und Erbe von Baron Harkonnen (Stellan Skarsgård).

Timothée Chalamet kehrt in dem Film als Paul Atreides zurück, während Emmy-Preisträgerin Zendaya eine deutlich größere Rolle als seine Fremen-Geliebte Chani einnehmen wird. Größere Rollen sollen auch Javier Bardem als Fremen-Anführer Stilgar, Dave Bautista als Feyd-Rauthas Bruder Glossu Raban und Skarsgård als Vladimir Harkonnen bekommen. Weitere Rückkehrer sind u. a. Rebecca Ferguson als Lady Jessica, Josh Brolin als Gurney Halleck und Charlotte Rampling als Ehrwürdige Mutter Mohiam.

Der erste Dune wurde trotz Academys bekannter Aversion gegen Genrefilme für zehn Oscars nominiert, gewann sechs davon und spielte trotz zeitgleicher US-Veröffentlichung bei HBO Max weltweit $400 Mio ein. Der Nachfolger, den Villeneuve nicht als ein Sequel, sondern als unmittelbare Fortführung derselben Geschichte sieht, wird zunächst ausschließlich im Kino zu sehen sein und dürfte ein gutes Stück erfolgreicher werden als sein beliebter Vorgänger. Inzwischen spricht Villeneuve immer mehr davon, dass er möglicherweise auch einen dritten und abschließenden Dune-Film drehen wird, basierend auf Frank Herberts "Der Herr des Wüstenplaneten" (OT: "Dune Messiah"). Angesichts des Mangels an ernsten, erwachsenen Weltraum-Filmen sage ich dazu: Nur her damit!

Offizieller inhalt:

"„DUNE: PART TWO“ erzählt die Geschichte der mythischen Reise von Paul Atreides, der sich mithilfe von Chani und den Fremen auf einen Rachefeldzug gegen die Verschwörer begibt, die seine Familie vernichtet haben. Der junge Paul steht vor der Wahl zwischen der Liebe seines Lebens und dem Schicksal des gesamten Universums. Mit allen Mitteln aber muss er versuchen, eine schreckliche Zukunft zu verhindern – eine Zukunft, die niemand außer ihm vorhersehen kann."