Downton Abbey 2

Laura Carmichael, Elizabeth McGovern und Michelle Dockery in Downton Abbey © 2019 Universal Pictures International

Quelle: The Hollywood Reporter

ANZEIGE

Enhält Spoiler zum Downton-Abbey-Film!

"Downton Abbey" ist eine der international erfolgreichsten und beliebtesten britischen Serien aller Zeiten. Insgesamt 16 Emmys hat die historische Serie über eine adlige Familie und ihre treue Dienerschaft im Laufe ihrer sechs Staffeln gewonnen. Weltweit begeisterten die Intrigen und Liebschaften der Familie Crawley und ihres Personals die Zuschauer – und das auch weit über den englischsprachigen Raum hinaus. In Ländern wie Russland und China führte die Serie zu einer erhöhten Nachfrage nach professionell ausgebildeten Butlern. In China führte der Einfluss der Serie sogar zur Eröffnung der ersten Butler-Schule des Landes. Mehr als 100 Millionen Zuschauer soll die Serie mit jeder Folge im Reich der Mitte vor die Fernseher gelockt haben.

Doch nur weil eine Serie im Fernsehen erfolgreich war, führt das nicht zwingend zum Kassenerfolg bei einer Kinoadaption. Für jedes positive Beispiel wie Sex and the City gibt es auch einen Entourage. Downton Abbey konnte jedoch trotz der durchwachsen aufgenommenen finalen Staffel der Serie viele Fans für einen Kinobesuch begeistern. Allein in den USA kratzt der für nur $20 Mio produzierte Film bereits an der $100-Mio-Marke. Weltweit spielte er bislang knapp $187 Mio ein. Der Kinostart in China steht im Dezember noch bevor und man kann sich angesichts des Erfolgs der Serie ausmalen, wie sehr der Film dort an den Kinokassen einschlagen wird.

Wie schon beim ersten Sex-and-the-City-Film kann solcher Erfolg eigentlich nur eine Konsequenz haben: eine Fortsetzung. Falls Ihr glaubt, dass eine bereits im Gespräch sei, dann liegt ihr völlig richtig. Das hat Produzent und Chef von Carnival Films Gareth Neame bestätigt: (aus dem Englischen)

Wir führen Gespräche. Wir arbeiten an dem Plot und daran, wann wir den Film drehen könnten. Es ist das Gleiche wie beim ersten Mal: Wir müssen alle wieder zusammenbekommen. Und das war sehr herausfordernd.

Natürlich ist es nicht leicht, den sehr umfangreichen und gefragten Cast von "Downton Abbey" im gleichen Zeitraum an den Set zu bringen, aber wo der Wille ist, findet sich auch der Weg.

Die große Frage, die sich die Fans, die den ersten Film gesehen haben, stellen werden, ist natürlich, ob es ein Wiedersehen mit der brillanten Maggie Smith als Gräfinwitwe Violet Crawley geben wird. Am Ende des ersten Films offenbarte sie ihrer Enkelin Mary (Michelle Dockery) eine medizinische Diagnose, die ihren baldigen Tod bedeuten könnte. Allerdings ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, wie Neame betonte:

Alles, was ich dazu sage ist das, was über die Jahre schon häufig bei "Downton" angemerkt wurde, und zwar dass wir viele ärztliche Fehldiagnosen hatten.

Natürlich können sich viele Downton Abbey nicht ohne Maggie Smith vorstellen, doch andererseits würde die emotionale Wirkung der Szene im ersten Film verpuffen, wenn der Nachfolger die Diagnose doch als falsch entlarvt.

Habt Ihr Lust auf Downton Abbey 2?