DMX tot

DMX in Exit Wounds – Die Copjäger (2011) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Variety

Earl Simmons, der Öffentlichkeit besser bekannt unter seinem Künstlernamen DMX, eine der schroffsten und sofort wiederkennbaren Stimmen des modernen Hip-Hop, ist in New York im Alter von 50 gestorben. Vor einer Woche wurde DMX nach einem Herzinfarkt, möglicherweise infolge einer Drogen-Überdosis, ins Krankenhaus eingeliefert und befand sich seitdem in einem Wachkoma auf der Intensivstation. Bereits bei Einlieferung wurden seine Überlebenschancen von den Ärzten als gering eingeschätzt, da kaum Hirnaktivität gemessen werden konnte. Gestern erlitt DMX massives Organversagen und starb im Kreise seiner Familie.

Seinen Durchbruch als Rapper feierte DMX in den Neunzigern. Bereits mit seinem Debütalbum "It’s Dark and Hell Is Hot" landete er auf Platz 1 der US-Charts. Zwischen 1998 und 2003 veröffentlichte er fünf Nummer-1-Alben in den USA und wurde zu einer der bekanntesten Figuren des Ostenküsten-Hip-Hop. Sein drittes und erfolgreichstes Album "… And Then There Was X" verkaufte sich fast fünf Millionen Mal in den USA.

Im selben Zeitraum feierte DMX auch seine größten Erfolge als Schauspieler. Sein Filmdebüt feierte er neben seinem Rapper-Kollegen Nas im Crime-Thriller White Lines – Im Teufelskreis des Verbrechens (OT: Belly). Darauf folgte das Trio von Joel Silver produzierten und von Andrzej Bartkowiak inszenierten Actionfilmen, für die DMX unter Actionfans am besten bekannt ist: Romeo Must Die, Exit Wounds – Die Copjäger und Born 2 Die (OT: Cradle 2 the Grave). Alle drei Filme waren kommerzielle Erfolge für Warner Bros. und die letzten beiden eröffneten sogar auf Platz 1 der nordamerikanischen Kinocharts.

Sowohl DMX' Musik- als auch Schauspielkarrieren litten in den darauffolgenden Jahren jedoch unter seinem Substanzmissbrauch und zahlreichen rechtlichen Probleme. Sein Strafregister ist erheblich länger als seine Plattenliste oder Filmografie. DMX wurde u. a. wegen Trunkenheit am Steuer, Drogenbesitzes, Identitätsfälschung, Tiermisshandlung und ausbleibender Unterhaltszahlungen verhaftet und verurteilt. 2018 wurde er zu einer einjährigen Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis 2019 begann DMX, der immer offen über seine Drogensucht gesprochen hat, einen längeren Aufenthalt in einer Entzugsklinik.

Sein letztes offizielles Album veröffentlichte DMX 2012, wobei 2015 ein unauthorisiertes Album mit neuen Songs veröffentlicht wurde. Zuletzt spielte er im Psychothriller Chronicle of a Serial Killer neben Dominique Swain mit. Abgedreht hat er vor seinem Tod auch den Actionstreifen Fast Vengeance.

Zum Abschied noch einer von DMX' bekanntesten und meiner Meinung nach auch besten Tracks: